SP

Trierer Studenten mit dem Deutschen Multimediapreis geehrt

Die Gewinner des Deutschen Multimediapreises mb21 stehen fest: Vor kurzem wurden während des Medienfestivals in den Technischen Sammlungen Dresden die Preise für die überzeugendsten multimedialen Arbeiten vergeben. Unter den Gewinnern sind auch Matthias Heintz und Jan-Henrik Walter aus Trier. Sie wurden ausgezeichnet für ihre begehbare Multimedia-Installation "Konfrontarium".
Bilder
Unter den Gewinnern des diesjährigen Medienpreises waren auch zwei Trierer Studenten. Foto: FF

Unter den Gewinnern des diesjährigen Medienpreises waren auch zwei Trierer Studenten. Foto: FF

Mit "Konfrontarium" schufen die beiden Studenten des Fachbereichs Intermedia Design der Hochschule Trier eine Installation, die den Zuschauereffekt simuliert. Hierzu platzieren Heintz und Walter acht Köpfe von Schaufensterpuppen auf acht Podesten. Wendet sich der Betrachter einer der Plastikköpfe zu, so dreht sich dieser umgehend fort. Bricht der Besucher den Blickkontakt zur Skulptur ab, starrt der Kopf jedoch sofort zurück. "Konfrontarium" ist ein faszinierendes künstlerisches Erlebnis und eine Aufforderung, die eigene Zuschauerrolle und Teilhabe an persönlichen und gesellschaftlichen (Not-) Situationen zu überdenken. Multimedia Preis
Als Forum für junge digitale Medienkultur möchte der Deutsche Multimediapreis mb21 Kinder und Jugendliche im aktiven Medienumgang fördern und ihre kreativen Ideen und Arbeiten würdigen. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden sowie weiteren Partnern gefördert. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) sowie das Medienkulturzentrum Dresden. Der Deutsche Multimediapreis mb21 vergibt Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro in verschiedenen Altersgruppen und Sonderkategorien für mobile Anwendungen, Games, Schul- oder Medienkunstprojekte. In diesem Jahr wurden insgesamt 26 Produktionen aus rund 250 Einreichungen ausgezeichnet. Weitere Infos gibt es hier.