SP

Upcycling – das neue Recycling

Teil drei unserer Serie zum Thema Müll: Neben dem Recyclen steht auch immer mehr das Upcycling, also die aufwertende Wiederverwendung von Materialien, im Fokus.
Bilder

In vielen ärmeren Gesellschaften entstehen schon seit langem neue Gebrauchsgegenstände aus Müll beziehungsweise ausgemusterten Dingen. Beim Upcycling (englisch up "nach oben" und recycling "Wiederverwertung") werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Verwendung von Rohstoffen.

Erfolg mit Upcycling

Auch in Deutschland haben Händler und Designer mit dem Prinzip Upcycling zunehmend Erfolg. Und das Thema eignet sich natürlich auch bestens für kreative Selbstversuche, schließlich ist das Ausgangsmaterial kostenlos verfügbar. Das macht es auch zum idealen Betätigungsfeld für Kinder.Sie lernen so nebenbei den Wert der Dinge zu schätzen und beugen der gedankenlosen Wegwerfmenatlität vor. Kurse bieten regelmäßig unter anderem Stadtmuseum Simeonstift, Tufa, Remise Ehrang oder Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich an. Auch die gemeinnützige AliBi Eifelservice Gesellschaft in Bitburg befasst sich bei ihren Projekten mit dem Thema Upcycling und plant sogar einen Upcyclingladen.

RED/CN