JK

Update: Polizeibeamte bei Festnahme verletzt

Zwei Beamte der Polizeiwache Konz wurden am Montagmittag, 7. August, bei einer Festnahme in der Konzer Innenstadt verletzt, als ein Mann heftigen Widerstand leistete.
Bilder
Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte der 30-jährige in Konz lebende Mann in einem Geldinstitut am Marktplatz Geld abheben. Weil er keinen Identitätsnachweis mit sich führte, wurde die Auszahlung verweigert. Daraufhin ging der Mann in die naheliegende Verbandsgemeindeverwaltung und forderte einen Mitarbeiter auf, mit zur Bank zu gehen, um ihn zu legitimieren. Nachdem der Mitarbeiter dies ablehnte, zückte der 30-Jährige ein Messer und bedrohte den Mann damit. Gemeinsam mit einem Kollegen wehrte sich der Angegriffene. Der 30-jährige aus Ägypten stammende Mann flüchtete daraufhin aus dem Rathaus und ging erneut in das Geldinstitut, um erneut aufgebracht Geld einzufordern. Als dies wiederum abgelehnt wurde und der Mann nach draußen ging, konnte er auf der Straße von den inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten festgenommen werden. Dabei leistete er heftigen Widerstand. Zwei Beamte wurden dabei verletzt. Der Mann ist festgenommen worden. Die Ermittlungen dauern an.

Update, 8. August:

Nachdem er zur Polizeiinspektion Saarburg verbracht worden war, wehrte er sich auch dort weiter gegen die polizeilichen Maßnahmen und verletzte einen dritten Beamten im Gesicht, an den Armen und an der Hand. Die verletzten Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde der 30-Jährige heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Mann wurde ein eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.