FIS

US-Generalkonsul besucht Nationalpark

Am Dienstag, 20. Oktober, stattete der neue US-Generalkonsul James W. Herman mit einigen seiner Mitarbeiter dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald einen Besuch ab. Hintergrund des Besuches waren das persönliche Interesse des US-Generalkonsuls an Nationalparks, an Natur, Umweltschutz und Umweltbildung sowie das Jubiläum des amerikanischen National Park Service im nächsten Jahr.
Bilder

In Vorbereitung auf dieses 100jährige Jubiläum informierte sich Jim Herman über den noch sehr jungen Nationalpark Hunsrück-Hochwald und die Möglichkeiten eines fachlichen Austausches. Gemeinsam begrüßten der 1. Beigeordnete des Landkreises Birkenfeld  Klaus Beck, Hans-Joachim Billert, Vorsitzendes des „Freundeskreis Nationalpark Hunsrück e.V.“ und Dr. Harald Egidi, Leiter des Nationalparkamtes die amerikanische Besuchergruppe im Festsaal des Schlosses Birkenfeld. Neben einem Pressegespräch stand eine Wanderung durch den Nationalpark auf dem Programm. Bei der von Dr. Egidi geführten Nationalparktour genoss US-Generalkonsul James W. Herman sichtlich die Wanderung über einsame Waldwege und Pfade zur keltischen Höhenbefestigung "Vorkastell“ und die weite Aussicht über die Nationalparkregion. Neben der einmaligen Natur begeisterte ihn auch die alte Kultur im Nationalpark. Die Besichtigung des 2.000 Jahre alten Keltenringes zählte für die amerikanischen Besucher zu einem der Höhepunkt der Rundtour. Foto: Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald