Vater Rhein auf der Orgel

Trier. "Heimat/en" ist das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz in diesem Jahr. Bei den wechselseitigen Orgelkonzerten der vier Domorganisten des Bundeslandes spielte Josef Still kürzlich im Mainzer Dom. Der Mainzer Domorganist Daniel Beckmann ist beim Gegenbesuch am Mittwoch, 11. September, um 20 Uhr im Trierer Dom zu hören mit dem Programm "Heimat - Entlang des Rheins".

Er gestaltet ein Programm zu Mittelrhein, Rheinland und Niederrhein mit Werken von Vierne ("Sur le Rhin"), dem Mainzer Barockkomponisten Breunich sowie von Schumann, der in seiner zweiten Lebenshälfte in Düsseldorf lebte und wirkte und am Ende seines Lebens in Bonn-Endenich. Von Schumann stehen die Sechs Studien für den Pedalflügel op. 56 auf dem Programm. Den Abschluss macht die Suite op. 5 von Maurice Duruflé. Beckmann selbst ist am Mittelrhein heimisch geworden und arbeitet neben seinen Verp?ichtungen als Mainzer Domorganist zudem als Honorarprofessor an der Johannes-Gutenberg-Universität. Als Konzertorganist genießt er hohes Ansehen und ist international aktiv.

RED

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.