Arnt Finkenberg

Waldstadion-Kids: "Bitte lasst uns nicht im Stich!"

Trier. In einem offenem Brief fordern die Eltern der Kinder vom Waldstadion endlich Ersatz für die im Dezember 2021 abgesägten sechs Flutlichtmasten.

Bilder

(Fin) In dem Schreiben (s. Anhang)  dem eine Unterschriftenliste beigefügt ist, wenden sich die Eltern unter der Überschrift »Bitte lasst uns nicht im Stich« an die Stadtverwaltung, Vereine und Medien und fordern endlich wieder Flutlicht auf dem Tennen-Platz im Waldstadion. Die Ersatztrainingszeiten in anderen Sportstätten für die inzwischen über 90 Kinder in sieben Mannschaften (Bambini bis C-Jugend) der Jugendspielgemeinschaft von TuS Pallien 07 und Post-Sport-Verein könnten nur eine Übergangslösung sein. Das gerade nach der Corona-Zeit wieder auflebende Vereinsleben werde so stark beeinträchtigt. Überdies würden diese Trainingszeiten häufig noch ausfallen, so die Eltern gegenüber dem Wochenspiegel, der seit 2010 die Patenschaft für die »Kids vom Waldstadion« übernommen hat.

Stadt: »Erneuerung ist für 2023 vorgesehen«

Auf Nachfrage bei der Stadt erklärte das zuständige Amt für Schulen und Sport gegenüber dem Wochenspiegel, dass die Demontage der Masten aus Verkehrssicherheitsgründen im Dezember 2021 alternativlos gewesen sei. »Es ist vorgesehen, die Flutlichtmasten im Jahr 2023 entsprechend zu erneuern. Mit der Maßnahme kann jedoch erst begonnen werden, wenn die finanziellen Voraussetzungen hierfür vorliegen,« so die Stadtverwaltung.

Unterschriftenliste soll Initiative der Eltern unterstützen

Wolfgang Hohenbild, 1. Vorsitzender des TuS Pallien, zeigte sich von der Initiative der Eltern sehr angetan und versprach die Unterstützung des Vereins bei der Übergabe der Unterschriftenlisten: »Es geht hier um die Interessen unserer Jugendspieler und die Zukunft einer der schönsten Sportanlagen der Region«, so Hohenbild gegenüber dem Wochenspiegel.

Nachfolgend der offene Brief im Wortlaut:

Offener Brief an die Stadtverwaltung, Vereine und Medien

Bitte, lasst uns nicht im Stich!

Wir fordern endlich wieder Flutlicht im Trierer Waldstadion

Wir, die Eltern der Kinder vom Waldstadion sind sehr enttäuscht darüber, dass es im schönsten Stadion Triers auch in diesem Winter weiter dunkel bleibt. Für die sechs Flutlichtmasten, die bereits im Dezember 2021 bei einer sehr kurzfristig angekündigten Sicherungsmaßnahme abgesägt und demontiert wurden, ist auf dem Tennen-Platz im Waldstadion bis heute (Stand Januar 2023 !!) kein Ersatz besorgt worden.

Für uns ist die Frage nicht geklärt, ob wirklich alle Masten in einem derart schlechten Zustand waren, dass sie alle gleichzeitig abgesägt werden mussten? Wäre nicht ein "Notbetrieb" mit weniger Masten möglich gewesen, bis eine Gesamtlösung gefunden worden wäre? Und wenn nicht, wo bleibt das Konzept wie es im Waldstadion weitergehen soll?

Über 90 Jugendspieler betroffen

Von der für uns nicht akzeptablen Situation vor Ort sind inzwischen über 90 Jugendspieler in sieben Mannschaften (Bambini, F-, E-, D,- C-Jugend) betroffen. Die Ersatztrainingszeiten auf anderen Sportplätzen können unserer Meinung nach nur eine Übergangslösung sein, da sie auch das Gemeinschaftserlebnis und das Vereinsleben gefährden. Zusätzlich zur Jugend wurde das Flutlicht des Tennen-Platzes auch von der AH Pallien sowie American Footballern und Zweiter Weg Abteilung des Post-Sportvereins genutzt.

Hintergrund - Vom Jugendprojekt zur Vereinsarbeit

Seit 2010 hat sich im Waldstadion - für uns das am schönsten gelegene Stadion Triers - etwas entwickelt. Ausgehend von einem Trainingsangebot der Vereine TuS Pallien und Post SV Trier im "Jugendprojekt Waldstadion" (ausgezeichnet im Jahr 2012 mit dem "Sterne des Sports"- Preises als Kreissieger und mit dem Förderpreis auf Landesebene) für zu Beginn nur etwa zehn Kinder, hat sich inzwischen ein regelmäßiger Spielbetrieb mit mittlerweile Angeboten vom Bambini- bis ins C-Jugendalter ausgebildet.

In dieser Jugendspielgemeinschaft von TuS Pallien 07 e.V. und Post-Sportverein Trier e.V. sind auch Aktive mit Handicap bzw. Migrationshintergrund integriert. Neben dem laufenden Trainings-/Spielbetrieb hat sich ein reges Vereinsleben entwickelt. So finden Weihnachtsfeiern, Workshops (Zeichen und Siebdruck) sowie Fussballcamps mit Grillfest und Zeltübernachtungen statt. Ergänzt wird das sportliche Engagement durch Eigenleistungen wie Heckenschneiden und Pflege der Allgemeinflächen. Darüber hinaus veranstaltet der TuS Pallien als einer der wenigen in Trier-West/Pallien aktiven Vereine in der Regel jedes Jahr ein Sommerfest. Das Zusammenleben im Verein, das gerade jetzt nach der Corona-Zeit wieder stark auflebt, sehen wir in Zukunft als extrem gefährdet an, wenn wir nicht auch im Winterhalbjahr die Möglichkeiten haben, wieder in unserem geliebten Waldstadion zu trainieren und zu spielen.

Wir bitten daher alle Verantwortlichen in den zuständigen Ämtern und Funktionen bei der Stadtverwaltung und in den Vereinen, sich schnellstmöglich für die Aufstellung neuer Flutlichtmasten im Waldstadion einzusetzen.

Es geht um die Interessen unserer Kinder und die Zukunft einer der schönsten Sportanlagen der Region!

Die Eltern der Kinder vom Waldstadion


Meistgelesen