SP

Weide für Bienen und Insekten

Im Mai säte Landwirt Markus Eiden aus Hermeskeil größere Nutzflächen mit einer speziellen Blumenmischung ein. Ziel war, ansonsten brachliegendes Land in Bienen- und Insektenweiden umzuwandeln. Nun konnten sich Interessierte auf einer Wiese gegenüber der Tankstelle Römer das Ergebnis ansehen.
Bilder
Auf der von Landwirt Markus Eiden (hinten, 5. v. r.) im Frühjahr eingesäten Insektenweide wachsen viele verschiedene Pflanzen. Vorne im Bild die Gusenburgerin Helga Hofmann. Foto: Schmieder

Auf der von Landwirt Markus Eiden (hinten, 5. v. r.) im Frühjahr eingesäten Insektenweide wachsen viele verschiedene Pflanzen. Vorne im Bild die Gusenburgerin Helga Hofmann. Foto: Schmieder

Da Eiden und Imker Wolfgang Steines dort auch Fragen beantworteten, nutzten gut ein Dutzend Menschen diese Gelegenheit, darunter Mitglieder von Regionalgruppen des Netzwerks Blühende Landschaften und Bürger, die einfach so vorbeischauten. Etliche führte, wie Silvia Pfeiffer aus Thalfang, die Sorge um das Bienensterben her. Harry Kann überlässt daher bereits einen Teil eines eigenen Grundstücks nistenden Vögeln und Amphibien. Als Mitglied des Hermeskeiler Heimatvereins hob er auch dessen Engagement wie für eingesäte Flächen entlang einer Baumallee hervor. Helga Hofmann war fasziniert von der Vielfalt der Pflanzen auf der Wiese. Zwischen lila Phacelia, blauem Ehrenpreis und Kornblumen entdeckte sie Borretsch und Spitzwegerich, weißen Knöterich, gelbes Leinkraut und Gelbsenf oder auch roten Klatschmohn. Hiltrud Pawlik, wie sie aus Gusenburg, stellte auch kritische Fragen wie zu Dünger oder Gülle. Aus Eidens Ausführungen schloss sie, dass es möglich sei, schonend und wirtschaftlich zugleich zu arbeiten. Pawlik wünscht sich daher statt "Vorurteilen, Nichtwissen oder Halbwissen", dass mehr "miteinander" gesprochen wird. Von einem Besucher angesprochen, versprach auch Alexandra Thömmes, Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, künftig mehr aufzuklären. Der Gusenburger Siegfried Joram bezeichnet Eidens Engagement als vorbildlich. Er kläre super auf und scheue auch keine kritischen Fragen. URS