Weinforum Mosel: Schnell noch Restkarten sichern

Veranstaltung vom 18. bis 20 Januar in den Viehmarktthermen

Trier. Die Landwirtschaftskammer und der Verein Moselwein veranstalten vom 18. bis 20. Januar zum 27. Mal das Weinforum Mosel in Trier. Präsentiert werden die besten Weine des Anbaugebietes aus der Landesweinprämierung. Interessierte müssen sich allerdings beeilen, es sind nur noch Restkarten im Verkauf.

Bei dem Weinforum Mosel handelt es sich um eine Mischung aus themenorientierter Weinpräsentation und Weinmesse. Ursprünglich war die Veranstaltung ausschließlich eine Präsentation prämierter Weine nach thematischen Aspekten, wie Rebsorte, Geschmacksrichtungen und Qualitätsstufen. Im Laufe der Jahre haben die Veranstalter das Weinforum weiterentwickelt. Zunächst durften sich zusätzlich Weingüter aus dem Kreise der Staatsehrenpreisträger präsentieren und es gab Präsentationen von Gastregionen, auch aus dem Ausland. Seit 2017 sind nun zudem neben den Ehrenpreisträgern auch die besten Betriebe aus der Landesweinprämierung eingeladen, beim Weinforum mitzuwirken. 29 Betriebe stellen beim Weinforum Mosel 2019 eine Auswahl ihres Sortimentes vor, darunter der Träger des "Großen Staatsehrenpreises" sowie sieben Erzeuger, die mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet wurden, und fünf Betriebe, die mit weiteren Ehrenpreisen der Landesweinprämierung geehrt wurden.

Siegerweine verkosten

Zusätzlich wählt die Landwirtschaftskammer besondere Weine für die Präsentation an Thementischen aus. So können die Besucher die Siegerweine der Landesweinprämierung 2018 verkosten. Die Siegerweine werden von einer Fachjury aus den besten der prämierten Weine ermittelt.  Unter dem Motto "Staatsehrenpreisträger am Fluss" gibt es einen Verkostungsbereich mit Weinen von allen Mosel-Weingütern, die in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der rheinland-pfälzischen Weinprämierung geehrt wurden. Ein weiterer Bereich widmet sich unter dem Titel "Sekt" den prämierten Spitzenschaumweinen im Anbaugebiet.

Internationaler Wettbewerb zu Gast

Zu Gast ist auch wieder ein internationaler Weinwettbewerb: Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel stellt im Rahmen des Weinforums prämierte Moselweine aus der internationalen Steillagenweinprämierung CERVIM vor. Dieser Wettbewerb für Weine aus Steillagen- und Bergweinbau findet im italienischen Aostatal statt.

Über 200 Weine aus 70 Betrieben

Insgesamt kann das Publikum im Januar rund 210 Weine aus etwa 70 Betrieben in den antiken Mauern der römischen Viehmarktthermen probieren. Schwerpunkt sind Weine aus dem Weinanbaugebiet Mosel. Die Besucher können auf eine Weinreise durch das gesamte Anbaugebiet Mosel gehen, von der Ruwer bis nach Koblenz – und darüber hinaus. Da es in den benachbarten Weinbaugebieten Mittelrhein, Nahe und Ahr kein Weinforum gibt, werden auch Ehrenpreisträger und Siegerweine dieser Regionen in Trier dem Publikum präsentiert. Unter den 29 ausstellenden Erzeugerbetrieben sind der Staatsehrenpreisträger von der Ahr, Ehrenpreisträger von Nahe und Mittelrhein und ein weiterer Winzer vom Mittelrhein.

Hintergrund

Nachdem die Präsentation der prämierten Weine von 1992 bis 2004 im Rheinischen Landesmuseum ausgerichtet worden war, erfolgte im Januar 2006 der Wechsel in die römischen Thermen am Viehmarkt in Trier. Von einer Fachveranstaltung für die regionale Weinbranche entwickelte sich das Weinforum zu einer sowohl bei Fachleuten wie auch Verbrauchern beliebten, festen Größe im Veranstaltungskalender der Moselregion. In den vergangenen Jahren nutzten viele junge Weinfreunde die Gelegenheit, die Rebsorten und Weinstile des Gebietes kennenzulernen. Auch für Kenner bietet das Weinforum nach wie vor Neuentdeckungen. Für viele Weinerzeuger war und ist die Veranstaltung eine Plattform, sich einem breiteren Kundenkreis bekannt zu machen.

Info und Tickets

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Weinforums:

  • Freitag, 18. Januar, 14.30 bis 19.30 Uhr, 33 Euro
  • Samstag, 19. Januar, 10 bis 14 Uhr, 27,50 Euro;
  • Samstag, 19. Januar, 15 bis 20 Uhr, 36,30 Euro;
  • Sonntag, 20. Januar, 11 bis 17 Uhr, 33 Euro.

Im Preis enthalten sind der Eintritt in die Viehmarktthermen, Katalog und die Verkostung aller Weine und Sekte. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT). Karten für das Weinforum sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Interessierte müssen sich allerdings beeilen, es sind nur noch Restkarten vorhanden. Tickets gibt es auch beim WochenSpiegel.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.