SP

Wenn die Stadt zur Spielwiese wird

"Trier spielt" heißt es am kommenden Samstag, 8. September, wieder. Zum 21. Mal bietet das größte kostenlose Spielfest der Region weit über 100 Spielangebote für die kleinen und großen Besucher. In diesem Jahr begleitet das Spielfest zum ersten Mal die Aktion "Heimat shoppen".
Bilder

Seit stattlichen 21 Jahren steht der zweite Samstag im September von 10 bis 18 Uhr ganz im Zeichen der sympathischen gelben Sonne. Die Mitgliedsbetriebe der City-Initiative Trier (CIT), zahlreiche Vereine, Kindergärten, Schulen, die Stadt Trier und weitere öffentliche Institutionen tragen erneut dazu bei, dass sich Trier in einen abwechslungsreich gestalteten und besonderen Outdoor-Spielplatz für Groß und Klein verwandelt.

Technik, Sport, Wissenschaft in der Innenstadt

Technik, Sport, Wissenschaft, Kreativität und Experimentierfreude stehen auf den Plätzen und in den Straßen der Innenstadt im Mittelpunkt. Neben beliebten und bewährten Spieleanbietern, die zum Teil schon von Anfang an dabei sind, gesellen sich jedes Jahr auch neue "Trier spielt"-Partner hinzu, wie in diesem Jahr die Dachdecker-Innung Trier-Wittlich-Saarburg, die ihre Angebote an der Porta Nigra präsentiert. Ein Highlight auf dem Domfreihof dürfte wieder das Kettcup-Rennen auf dem 200 Meter langen Parcours sein: Formel-1-Feeling für kleine Rennfahrer.

Erlebniswelt auf dem Viehmarkt

Die zauberhafte Erlebniswelt der City-Initiative Trier ist auf dem Viehmarkt zu finden. Neben dem obligatorischen Riesensandkasten gibt es hier unter anderem eine Zaubershow sowie einen riesigen Spielezirkus. Außerdem kann man hier die Feuerwehr hautnah erleben und einen Blick hinter die Türen eines Feuerwehrautos werfen. Mitmachaktionen und Spiele zum Thema Wald und Nachhaltigkeit mit den Förstern in der Erlebnisschule Wald und Wild finden sich in der Simeonstraße. Hier kann man außerdem spielend Technik kennenlernen: beim Parcours mit THW-Geräten, Geschicklichkeitsspielen und Kistenstapeln. Außerdem bietet der Ortsverband Trier des Technischen Hilfswerks eine Selfiestation am Einsatzfahrzeug an. Alle Infos gibt es auf der Internetseite von "Trier spielt".

"Heimat shoppen" begleitet Spielfest

In diesem Jahr begleitet das Spielfest zudem die Aktion "Heimat shoppen" und unterstreicht damit die Bedeutung des Engagements der örtlichen Händler, Dienstleister und Gastronomen, ohne deren vielfältige Unterstützung ein solches Spielfest nicht zu realisieren wäre. Durch den Einkauf vor Ort und den Besuch Triers tragen die Kunden und Besucher also aktiv dazu bei, dass Trier auch weiterhin eine attraktive Einkaufs-, Kultur- und Erlebnisstadt bleibt. RED