Claudia Neumann

Wetterdienst warnt vor Sturm – Stadt bereitet sich auf Unwetter vor

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Sturmböen. Ab Mittwochabend bis zum Donnerstag können in Trier schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100 Kilometern in der Stunde auftreten. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss auch mit orkanartigen Böen bis 110 Kilometern in der Stunde gerechnet werden.
Bilder

Foto: Pixabay

Durch den Sturm können beispielsweise Äste herabstürzen, Bäume umkippen, Dachziegel oder Fassadenteile herunterfallen und Gegenstände herumfliegen. Wer kann, sollte deswegen nach Möglichkeit zuhause bleiben. Grünanlagen, Alleen und Wälder bitte während und nach dem Sturm nicht betreten. Auf Terrassen, Balkonen und in Gärten sollten Gegenstände, die weggeweht werden können, ins Haus gebracht oder sorgfältig gesichert werden.
 
Die Stadtverwaltung Trier bereitet sich derzeit auf den Sturm vor. So hat das Amt Stadtraum (SRT) Teams zusammengestellt, die beispielsweise umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste beseitigen können. Eine Schlüsselrolle kommt der Feuerwehr zu. So ist bei der Berufsfeuerwehr der so genannte Führungsstab in Bereitschaft und kann nötigenfalls rund um die Uhr sofort die Arbeit aufnehmen. „Unser Lagedienstführer beobachtet laufend die Situation und steht mit dem Wetterdienst in Kontakt, damit wir sofort reagieren können“, erklärt Feuerwehrchef Andreas Kirchartz. Weil mit mehr Notrufen zu rechnen ist, ist die Leitstelle verstärkt. Ebenso seien die freiwilligen Feuerwehren und die Stadtwerke Trier (SWT) über den bevorstehenden Sturm informiert worden.
 
Kirchartz bittet alle Triererinnen und Trier, sich über die Wetterlage zu informieren, beispielsweise über lokale Medien, im Internet oder mit Warnapps wie Nina oder Warnwetter. Sollte es zu gefährlichen Situationen durch den Sturm können, stehe die Feuerwehr bereit. Kirchartz: „Im Notfall sind wir natürlich über den Notruf 112 jederzeit für die Menschen in Trier da.“
 
Die Stadt Trier informiert auch über Twitter unter www.twitter.com/stadt_trier und auf ihrer Webseite unter www.trier.de. Aktuelle Wetterinformationen gibt es beim Deutschen Wetterdienst unter www.dwd.de, aktuelle Warnungen gibt es unter www.warnung.bund.de