84-Jähriger mit "Zwei-Euro-Wechseltrick" ausgeraubt

VG Hermeskeil. Ein 84-Jähriger ist am Montagmorgen, 18. März, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der "alten Poststraße" in Hermeskeil ausgeraubt worden. Der Senior war im Vorfeld von einem jüngeren Mann nach Wechselgeld gefragt worden.

Der jüngere Mann gab vor, eine Euromünze für die Nutzung eines Einkaufswagens zu benötigen. Als der Senior in seinem Geldbeutel nach Münzgeld suchte, gelang es dem Trickdieb - zunächst unbemerkt - das gesamte im Geldbeutel seines Opfers enthaltene Scheingeld zu stehlen. Weil der Senior kurze Zeit vor dem Diebstahl einen größeren Geldbetrag von seinem Konto abgehoben hatte, war die Beute des Täters entsprechend hoch. Möglicherweise wurde der ältere Mann bereits bei der Geldabhebung von dem oder den Dieb/en beobachtet und später gezielt angegangen.

Täterbeschreibung

Der Mann war circa 25 bis 30 Jahre. Er war 1.70 Meter groß. Er trug dunkle Kleidung. Er sprach gebrochenes Deutsch. Er hatte ein westeuropäisches Aussehen und ein gepflegte Erscheinung.

Das Polizei rät die Polizei

  • Bleiben Sie bei aller Hilfsbereitschaft wachsam und verhindern Sie immer den direkten Blick in Ihre Geldbörse.
  • Geben Sie niemals Ihre Geldbörse fürs Wechseln aus der Hand, schirmen Sie Ihre Geldbörse ab und verweigern sie jeglichen Griff in Ihr Portemonnaie.
  • Halten Sie Fremde auf Abstand und lassen Sie sich von Unbekannten nicht bedrängen - hier ist dann auch der "Mut zur Unhöflichkeit" angesagt.
  • Wer deliktische Absichten vermutet, sollte sofort über die Notrufnummer 110 die Polizei informieren.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.