Bibi's Art Café: Kunst und fair gehandelter Kaffee

VG Hermeskeil. Autodidaktin Bibiana "Bibi" Bender bietet Hobby-Malern eine künstlerische Plattform. Wenige Wochen nach der Eröffnung von "Bibi's-Kunst-Café" in Hermeskeil fand nun eine erste Vernissage statt. Ausgestellt werden zurzeit Werke von fünf Künstlern aus Hermeskeil, Idar-Oberstein und Nohfelden im Saarland. Bibiana Bender, kurz Bibi, bietet dort Künstlern "eine Plattform", ihre Arbeiten zu zeigen.

Mit dem Café hat sich Namengeberin Bibi einen Traum erfüllt, mit dem sie ganz besonders Autodidakten wie sie selbst eine Plattform  für ihre Kunst bieten und inspirieren möchte. Das schicke Café überzeugt durch viele liebevoll in Szene gesetzte Details und eine interessante Kombination aus Altem und Neuem. So gesellt sich zum Beispiel ein gemütlicher Ohrensessel mit Leselampe zu einem knallroten Sitzmöbel und einem alten Stuhl aus einer früheren Gaststätte in Malborn, wohin das zuvor im Saarland lebende Ehepaar Bender vor einigen Jahren gezogen ist. Auch wenn Bibi in ihrem Schaffen tatkräftig von ihrem Mann Ulrich unterstützt wird, so ist das Café doch "ihr Baby", das somit auch ganz stark ihre Handschrift trägt.

Liebevolle Details und besondere Exponate

Neben Exponaten aus Holz, Kunstwerken aus Keramik, Ton oder Speckstein gibt es dort auch Schmuck. Eine weitere Besonderheit ist ein Bücherregal mit gebrauchten Büchern von Jochen Mohr aus Oberthal, der mit seinem Projekt "Bücherhandel statt Klimawandel" das Pflanzen von neuen Bäumen in Deutschland unterstützt In Zusammenarbeit mit "Plant my Tree" wird für je hundert verkaufte Bücher aus dem Regal ein Baum in Deutschland gepflanzt.

Alle vier Wochen eine Vernissage

Abgerundet wird das gemütliche Café mit dem besonderen Ambiente durch die ausgestellten Gemälde und Skulpturen, die entsprechende Akzente setzen. So gibt es zahlreiche Acryl-Gemälde von der Inhaberin selbst und von Kateryna Baldy sowie Montoni Biqiri, dem einzigen "studierten" Künstler der bunten Truppe. Skulpturen und Werken aus Holz, Keramik und Ton präsentieren sich Klaudia Alt(Idar-Oberstein) und Anja Adami (Nohfelden). Besonders sehenswert sind das Gesamtkunstwerk "Die Elemente" sowie ein schlafendes Bronzemädchen in einer Holzwurzel.

Ein Treffpunkt für Künstler und Gäste

Die Ausstellungsfläche können jeweils für vier Wochen angemietet werden, so dass es auch immer wieder neue Highlights zu erkunden gibt. "Einmal im Monat findet eine Vernissage statt, damit die Gäste des Cafés die Künstler kennenlernen können und mit ihnen ins Gespräch kommen", verspricht Bibi Bender, die auch für soziale Zwecke ein offenes Ort hat: "Für solche Dinge findet sich immer ein kleines Eckchen umsonst."
Das Café ist Begegnungsort für Künstler und Gäste gleichermaßen, die sich dort ganz gemütlich zum Austausch bei fair gehandeltem Kaffee und leckerem Kuchen treffen können.  

FIS 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.