Budenzauber in der Hermeskeiler Hochwaldhalle

Hermeskeil. Mit einem in der Höhe überraschenden 9:1 im Endspiel sicherte sich der FSV Trier-Tarforst I nach 2013 auch 2015 zum dritten den Gewinn des 8. Voba-HSV-Cups gesichert. Im Endspiel wurde der SV Leiwen-Köwerich bezwungen.

Nach den Vorrundenspielen am 19. und 20. Dezember hatten sich für die Zwischenrunde in der Gruppe A die SG Osburg/Thomm, die SG Rascheid/Geisfeld, der Hermeskeiler SV II und der FSV Sitzerath durchgesetzt. In der Gruppe B schafften es der SV Leiwen-Köwerich, der FSV-Trier Tarforst II, die SG Fidei Zemmer und die SG Mandern/ Waldweiler. Die Gruppe C wurde durch die Mannschaften von FSV Trier-Tarforst I dem Hermeskeiler SV I, dem SV Niederemmel und TuS Mosella Schweich komplettiert. In der Gruppe A konnte sich die SG Osburg/Thomm mit neun Punkten sicher für das Halbfinale durchsetzen. Das gleiche gelang dem Bezirksligisten aus Leiwen-Köwerich in der Gruppe B. In der Gruppe C schaffte Schweich, dank des besseren Torverhältnisses der Gruppensieg. Als bester Zweiter erreicht der FSV Trier-Tarforst die Halbfinalrunde. Im ersten Halbfinalspiel behielt der FSV-Trier-Tarforst mit 5:4 nur knapp die Oberhand gegen die Schweicher. Im zweiten Spiel setzte sich der SV Leiwen/Köwerich gegen die SG Osburg/Thomm durch.

Schweich wird Dritter

Das Spiel um den dritten Platz wurde auf Wunsch der Mannschaften durch ein Neunmeterschießen ersetzt. Dabei hat TuS Mosella Schweich das bessere Ende für sich. Im Endspiel hatte dann der FSV Trier-Tarforst gegen den SV Leiwen/Köwerich, der ohne Auswechselspieler das Endspiel bestreiten musste, wenig Mühe.

900 Zuschauer in der Hochwaldhalle

Insgesamt wurde an allen Tagen den mehr als 900 Zuschauern, allein am Finaltag waren es 400, guten Hallenfußball geboten. In der anschließenden Siegerehrung dankte der Organisator des Turniers, Günter Schmittberger, dem Sponsor, der Volksbank Trier, den Schiedsrichtern und der Turnierleitung, den Mannschaften, den Zuschauern und allen Helfern bevor Christian Hoffmann als Vertreter des Sponsors und Namengebers, von der Volksbank Trier eG, die Siegerehrung und die Preisübergabe vornahm. Neben dem Turniersieg konnte sich auch ein Spieler von TuS Mosella Schweich als bester Torschütze auszeichnen. Marc Fußangel gewann mit 13 erzielten Toren diesen Wettbewerb. Schmittberger überreichte ihm dafür die von Uhren-Haag gestiftete Uhr bevor er allen Mannschaften viel Erfolg im neuen Jahr wünschte und den offiziellen Teil des Turniers beendete.

Text: Günter Schmittberger

 

Im Bild: die Preis- und Pokalübergabe von links: Günter Schmittberger (Vorsitzender des Fördervereins), Spielführer des Turniergewinners (FSV Trier-Tarforst), Christian Hoffmann (Vertreter der Voba Trier), Rainer Gorges (Vorsitender des HSV) im Hintergrund Robert Cadet (2. Vorsitzender des HSV) Carlo Anell (sportlicher Leiter HSV)


 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.