Das knurrende Krumhorn ist eingebaut

Gusenburg. Mit seinen kupfernen Klangbechern steht es seit Mitte November 2020 in der Orgel in Gusenburg und macht sich klanglich bemerkbar.

Ein Crowdfunding mit großzügiger struktureller und finanzieller Unterstützung durch die Volksbank Trier, 108 Einzelspenden und Gelder der Pfarrei St. Franziskus haben diese Erweiterung des Instrumentes ermöglicht. Ein Konzert zur Präsentation der erweiterten Orgel wird der Förderverein für Kirchenmusik Hermeskeil im nächsten Jahr durchführen, sobald die Rahmenbedingungen dazu gegeben sind.  

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.