Ein Sporterlebnis aus ganz anderer Perspektive

Kell am See. Ein ganz besonderer Tag für die Schüler der beiden Sportklassen 5a und 6a der Grund- und Realschule plus Kell am See-Zerf: Dirk Passiwan, Martin Koltes und Hermann Anell des Bundesligateams der Rollstuhlbasketballmannschaft Dolphins Trier waren zu Gast beim Sportunterricht.

Dirk Passiwan, Martin Koltes und Hermann Anell des Bundesligateams der Rollstuhl-Basketball-Mannschaft Dolphins Trier waren nach Kell am See gekommen um ihre Sportart den Jungen und Mädchen näher zu bringen. Im Gepäck hatte sie 14 Sportrollstühle. Somit konnten viele Kinder gleichzeitig erste Erfahrungen sammeln und Sport unter einer ganz anderen Perspektive kennenlernen.

Martin Alten – ehemaliger Schüler der Schule und nach einem Motorradunfall seit sieben Jahren querschnittsgelähmt – war erfreut: “Ich finde es total klasse, wie schnell die Kinder ihre Hemmschwelle überwunden haben und eigentlich gar nicht merken, dass wir eine Behinderung haben. Das hier ist ein wertvoller Beitrag zur Inklusion.”.

Natürlich zeigten die Akteure auch etwas von ihrem Können. Gerade Nationalspieler Passiwan wusste mit einigen Tricks zu beeindrucken.

Melina zollte am Ende des Tages den Sportlern Respekt: “Es ist bewundernswert, dass man im Rollstuhl sportlich so aktiv sein kann. Ich bin dankbar, dass wir mal die Möglichkeit bekamen dies auszuprobieren.”

Co-Trainer Hermann Anell hatte dann noch eine Überraschung für die begeisterten Sportlerinnen und Sportler parat. Er lud alle Teilnehmer zu einem Bundesligaheimspiel im Herbst in die Arena Trier ein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.