Landesverdienstmedaille verliehen

VG Kell am See. Aus der Hand des Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, konnte heute in Trier Hans Muth die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen.

Hans Muth aus Lampaden hat sich insbesondere im kulturellen und heimatgeschichtlichen Bereich bleibende Verdienste erworben. Durch seine jahrzehntelange Recherche in zahlreichen Archiven war er in der Lage eine fundierte Ortschronik von Lampaden zu schreiben. Sein Werk „Lampaden im Rückblick: Geschichte und Aufstieg einer Hochwaldgemeinde“, welches bereits in zwei Ausgaben erschienen ist, stellt die Geschichte des Ortes von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1036 bis in die Jetztzeit dar. Zusätzlich veröffentlicht er seit 2001 filmische Jahreschroniken.

Auch als Initiator und Mitbegründer der Deutsch-Französischen Partnerschaft zwischen Lampaden und Chocheren ist er aktiv und engagierte sich beim 30jährigen Partnerschaftsjubiläum. Daneben war der 75jährige auch als Mitglied des Gemeinderates Lampaden sowie des Verbandsgemeinderates Kell tätig. Und bekleidete zusätzlich das Amt des Ortsbeigeordneten. Auch in der Jugendarbeit der „Musikfreunde Lampaden“ sowie als Karatelehrer war der 75jährige aktiv.

Aufgrund seines Engagements verlieh die Ministerpräsidentin Malu Dreyer Hans Muth die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

 

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.