870.000 Euro für den Neubau des Kanzemer Bürgerhauses

Kanzem. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, hat einen Förderbescheid über 870.000 Euro an Joachim Weber, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Konz, und Johann-Peter Mertes, Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Kanzem übergeben. Damit kann die Ortsgemeinde Kanzem das Vorhaben Neubau eines Bürgerhauses mit Dorftreff „Wein und Buch“ mit einem Gesamtvolumen von 1,244 Millionen Euro zum größten Teil finanzieren.

Die Ortsgemeinde Kanzem beabsichtigt mit diesem Vorhaben einen gastfreundlichen, ehrenamtlichen und beständigen Dorftreff zu errichten. Die bestehenden Räumlichkeiten des Bürgerhauses „Alte Schule“, die bisher von verschiedenen Gruppen für gemeinsame sportliche Aktivitäten genutzt wurden, sind wirtschaftlich nicht mehr erhaltenswert. Basierend auf den Ergebnissen einer Machbarkeitsstudie, die sich mit der Frage „Sanierung oder Neubau“ auseinandergesetzt hat, entschied sich der Ortsgemeinderat für einen Abriss des alten Gebäudes und Neubau eines Bürgerhauses an gleicher Stelle mit einem geringeren, bedarfsgerechten Raumvolumen.

Das neue Bürgerhaus wird eine wirtschaftlichere und energiesparende Nutzung von Ressourcen ermöglichen. Das Vorhaben soll nicht nur allen Bewohnern aller Altersgruppen als Treffpunkt dienen, sondern auch Besuchern und Touristen mit vielfältigen Veranstaltungen weitere Kontakte ermöglichen. Durch die touristisch gute Lage wird der neue Dorftreff zum Start und Endpunkt angebotener Weinerlebnisführungen und mit der neuen Vinothek auch zu einem Treffpunkt von weinbegeisterten Besuchern in der Region. Auch die Jugendlichen des Ortes werden dann einen Raum für ihre Aktivitäten erhalten.

Die Europäische Union und das Land Rheinland-Pfalz fördern gemeinsam Entwicklungsstrategien für den ländlichen Raum. LEADER ist ein Förderinstrument zur Stärkung und Weiterentwicklung ländlicher Gebiete.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.