Ausgleich in Minute 90: Maasem belohnt Konzer Mühen spät

Konz. Nach zwei klaren Siegen (3:0 über Betzdorf, 5:1 in Morbach) musste sich der SV Konz im Fußball-Rheinlandliga-Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SG Mendig/Bell mit einem 1:1 zufrieden geben. Enttäuscht war Trainer Alex Stieg (Foto) aber keinesfalls: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine bislang in der Tabelle unter Wert dastehende Mendiger Mannschaft.“

Konz hatte vor 250 Zuschauern im Saar-Mosel-Stadion zwar ein Plus an Ballbesitz, Mendig/Bell verteidigte aber geschickt und schaltete einige Male gut um. So, wie in der 65. Minute: Nachdem die Gäste einen Angriff der Hausherren abgefangen hatten, nahm John Rausch Maß und überlupfte den weit vor seinem Kasten postierten Schlussmann David Kwast. "Kein Vorwurf an Dave. Aufgrund der Spielsituation war es okay, dass er so weit draußen stand. Das war einfach ein Traumtor von einem starken Spieler", betonte Stieg. Hatten Burak Tepe mit einem Lattenkopfball, Stefan Becker per Kopf übers Tor und Daniel Bobinets mit einem Schuss aus spitzem Winkel noch Pech im Abschluss, blieb es Peter Maasem in der 90. Minute vorbehalten, zumindest einen Zähler sicher zu stellen. Nach einer Ecke kam der Ball zu Jan Götze, der bediente den sich technisch im gegnerischen Strafraum sehenswert per Hacke durchsetzenden Innenverteidiger...

Freitag zum TuS Mayen

"Meiner Mannschaft fehlt noch ein bisschen die Geduld, wenn es gegen defensiv orientierte Teams wie Mendig geht", glaubt Coach Stieg. Sicher mehr für die Offensive tun wird der nächste Konzer Gastgeber: Freitag, ab 19.30 Uhr, tritt man beim Tabellenvierten TuS Mayen an. Sonntag, 11. Oktober, 14.30 Uhr, folgt mit dem Heimspiel gegen die SG Mülheim-Kärlich 2000 ein weiterer Vergleich mit einem Spitzenteam. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.