Bezirksligist Krettnach geht vor Konzer Derby mit 1:4 unter

Konz. Kein allzu gutes Zeugnis stellte Erwin Berg, der Coach der Krettnacher, seinem Team nach der klaren 1:4-Pleite in Rascheid aus: »So richtig präsent waren wir eigentlich nur bis zur sechsten Minute und für einige Minuten nach unserem Anschlusstor zum 3:1. Die Jungs hatten gut trainiert. Die wichtigen Punkte hatten wir freitags klar angesprochen. Umgesetzt wurde davon aber leider fast nichts.« Rascheid bescheinigte der am Samstag 60 Jahre alt gewordene Berg »aus wenig viel gemacht« zu haben. Bereits nach einer halben Stunde führte die SG mit 3:0 - ein ums andere Mal packte die Krettnacher Abwehr nicht richtig zu und offenbarte auch Keeper Philipp Beuel Schwächen. Immerhin gelang Benjamin Becker beim 3:1 ein tolles Tor per 18-Meter-Schuss (38.). In der zweiten Hälfte kam aber zu wenig von den Gästen. Zehn Minuten vor Schluss fiel die endgültige Entscheidung für Rascheid.

Doppelt bitter aus Sicht der Tälchen-Elf: Ausgerechnet vor dem Derby droht sich die Personaldecke noch einmal zu verringern, da mit Matthias Kugel (Fußverletzung) und den beiden am Knie lädierten Mario Herres und Bastian Jung gleich  drei Akteure vorzeitig vom Feld musste. Zum Lokalkampf sagt Erwin Berg: »Konz ist natürlich der Favorit. Doch in einem Derby ist vieles möglich. Ich sehe die Riesenchance, dass wir mit sechs Punkten aus Konz und am Samstag (17.15 Uhr, d. Red.) gegen die SG Zell einen gewaltigen Sprung in der Tabelle bis hin ins Mittelfeld machen können.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.