SP

Ein Kobold für alle Fälle

VG Konz. Hinter dem lustigen Schutzkobold "Kodo" steht ein einzigartiges Netzwerk zum Schutz von Kindern, das die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung 2014 in der Verbandsgemeinde Konz mit zahlreichen Partnern errichtet hat.

Ein wichtiger Partner ist von Beginn an Prof. Dr. Silvia Martin, die mit ihrem Möbelhaus das Netzwerk großzügig unterstützt. Kürzlich wurde der Patenschaftsvertrag mit der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung für weitere sechs Jahre verlängert.

Wo immer der bunte Kodo-Aufkleber am Eingang von Geschäften, Praxen und anderen Unternehmen in Konz leuchtet, dürfen Kinder darauf vertrauen, dass ihnen dort bei Notfällen geholfen wird. "Frau Martin hat die Entwicklung des Kodo-Designs sowie den Aufbau des Kodo-Netzwerks von Anfang an begleitet und uns auf vielfältige Weise unterstützt. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken", äußerte der Vorsitzende der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung, Hartmut Schwiering, anlässlich der Übergabe des Patenschaftsvertrags für weitere sechs Jahre.

"Das Kodo-Netzwerk ist ein gutes Mittel, um Kindern Mut zu machen. Das unterstütze ich gerne", erklärte Silvia Martin. Auch Bürgermeister Joachim Weber lobte die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung samt Partner für ihr Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit.

JM

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.