Nach Brandanschlag: Konzer Bücherschrank wieder nutzbar

VG Konz. Verkohlt, Scheiben zersprungen, ausgebrannt – der erst im September vergangenen Jahres errichtete Bücherschrank der Verbandsgemeinde Konz und von innogy am Hauptbahnhof war Ende April Opfer eines fiesen Brandanschlags geworden. Bei der üblen Tat durch Vandalismus wurde die Mini-Bibliothek fast vollständig zerstört und es entstand ein hoher Sachschaden über 5.000 Euro.

Allerdings konnte innogy das Tauschmöbel bereits in einer Blitzaktion reparieren. So schnell geht’s, wenn die Verbandsgemeinde Konz und alle Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen. Der neue Bücherschrank konnte nun offiziell wieder eröffnet werden und steht den Bürgern ab sofort wieder zur Verfügung.  

"Es ist schade, dass sich offensichtlich einige Menschen immer wieder an öffentlichen Eigentum vergreifen und ihre Zerstörungswut ausleben wollen", erklärte Joachim Weber, Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde Konz. "Daher bin ich besonders froh, dass der Bücherschrank in einer Eilaktion renoviert werden konnte und wir diesen bereits wieder in Betrieb nehmen dürfen." Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy, freute sich besonders, dass Anwohner bereits erste neue Bücher für den Bücherschrank abgegeben haben. "Das ist für mich der Beweis, dass die Konzer Bürger froh sind, dass der Bücherschrank wieder so schnell in Betrieb genommen wurde."

Die Patenschaft für den Bücherschrank übernimmt erneut Hermann-Josef Kramp, Inhaber der Konzer Buchhandlung "Kolibri". Er kommt regelmäßig vorbei und bringt Ordnung in den Schrank. Der Bücherschrank nach dem Entwurf des Kölner Architekten Hans Jürgen Greve bietet Platz für ungefähr 320 Bücher.  

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.