SV Konz schrammt an Punktgewinn im Westerwald vorbei

Konz. Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen in der Fußball-Rheinlandliga hat es den SV Konz erstmals wieder erwischt: Bei den Sportfreunden Eisbachtal setzte es für das Team von Trainer Alex Stieg am Samstag Abend eine unglückliche 0:1-Niederlage.

"Wir hatten genügend Möglichkeiten, hier einen Sieg einzufahren, stehen dann aber mit leeren Händen da. Das ist bitter", bilanzierte der Konzer Übungsleiter nach der Pleite im Westerwald. In der 83. Minute musste der gute Keeper David Kwast hinter sich greifen. Eine der wenigen Unachtsamkeiten der Gäste-Hintermannschaft schlossen die Sportfreunde von der Strafraumgrenze aus mit einem platzierten Schuss zum 1:0 ab. Zuvor hatten Stefan Becker (mehrfach), Peter Massem, Steffen Hausen und Daniel Bobinets gute Gelegenheiten für den SVK ausgelassen. Aber auch Eisbachtal besaß in einer guten, ausgeglichenen Partie Möglichkeiten, die bis zur 83. Minute nicht selten von Torwart Kwast zunichte gemacht wurden oder aber daneben oder übers Tor gingen.

Im Pokal nach Bitburg, dann kommt Betzdorf

Dienstag, 20 Uhr, tritt die Stieg-Elf nun in der zweiten Runde um den Rheinlandpokal beim klassentieferen Bezirksligisten FC Bitburg an. Der Konzer Coach ist froh, dass die Bierstädter der Spielverlegung um eine Woche nach hinten zugestimmt hatten: "Sonst hätten wir zwei Englische Wochen hintereinander gehabt." Den Pokal sieht er auch als gute Gelegenheit, mehr Spielsicherheit zu erlangen. Sonntag, 14.30 Uhr, folgt dann im Saar-Mosel-Stadion der Vergleich mit Oberligaabsteiger SG 06 Betzdorf. Die Siegerländer lagen in der vorletzten Woche daheim gegen die SG Schoden bis zur 87. Minute bekanntlich mit 4:0 vorne, mussten sich dann aber mit einem 4:4 zufrieden geben. "Sie hatten bis kurz vor Schluss die starken Schodener absolut im Griff. Ungeachtet der Fehler am Ende zeugt das alleine von ihrer Qualität", warnt Stieg. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.