SV Krettnach vor Verpflichtung von Wieber und Thiesen

Niedermennig. Das Krettnacher 1:1 am Samstag im Fußball-Bezirksliga-Match gegen den SV Eintracht 66 geriet phasenweise völlig zur Nebensache. Schließlich verletzten sich zwei Akteure der Tälchen-Elf schwer und mussten noch auf der Sportanlage in Niedermennig vom Notarzt behandelt werden. Manuel Berg schied in der 58. Minute mit Verdacht auf Syndesmosebandriss aus. Der für den Filius von Coach Erwin Berg eingetauschte Fabian Schmitt war auch vom pech verfolgt: Nur drei Minuten später verrutschte bei ihm die Kniescheibe. »Er hatte große Schmerzen. jetzt ist die Frage, ob die Bänder im Knie gestrafft werden müssen, damit das so schnell nicht mehr passiert«, berichtete Coach Berg am Montag Nachmittag.

Seinem Team bescheinigte er im letzten Spiel des Jahres eine gute Leistung, bemängelte aber die Konzentration im Abschluss: »Dörbach hat zwar hier einen guten Eindruck hinterlassen und war optisch überlegen. Wir hatten aber vier, fünf hundertprozentige Chancen.« Alleine Bastian Jung vergab drei Mal in aussichtsreicher Position, kurz vor Schluss versäumte es Malick Traore das 2:1 zu machen. Kurz zuvor hatte Jürgen Clemens für die Gäste aus dem Salmtal ausgeglichen. Bereits in der 16. Minute das 1:0 für Krettnach durch Sven Bader nach Vorlage von Patrick Dres.

Ex-Salmrohrer sollen kommen

Zur Winterpause bahnen sich mit den beiden Ex-Salmrohrern David Wieber und Max Thiesen zwei Neuzugänge an. Beide spielten bislang für Mosel-A-Ligist SG Traben-Trarbach, studieren aber in Trier.          AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.