TG Konz verliert in Beyeröhde - "Nächste vier Wochen keine Punkte"

Konz. Auch in ihrem ersten Auswärtsspiel in der Dritten Liga bezog die TG Konz eine deutliche Niederlage: Beim früheren Bundesligisten TV Beyeröhde unterlagen die Scorpione mit 26:43 (10:17). Trainer Sascha Burg stellte jedoch klar: "Wir brauchen noch Zeit und jeder in der Mannschaft sowie des Umfeldes war klar, dass uns deutlich stärkere Teams sowie viele harten Wochen erwarten.

"Aber trotz der Niederlage habe ich auch Dinge gesehen, die sich im Vergleich zum Auftaktspiel verbessert haben. Ich bin mir sicher, wir werden spätestens in der Rückrunde deutlich konkurenzfähiger sein und auch den ein oder anderen Punkt holen", betonte Burg nach der Klatsche im Bergischen Land.  Jeanne Charlier, Ulrike Lehnert und Marcella Demmerath waren stark angeschlagen ins Spiel gegangen, Viviane Steil hatte  unter der Woche berufsbedingt gefehlt und somit ging der ohnehin schon kleine Kader gehandicapt ins Spiel. Das Heimteam erzielte Treffer um Treffer und die Gäste vergaben ihre Chancen, indem sie immer wieder an der gegnerischen Abwehr scheiterten. Beyeröhde führte über 8:4 und 13:5 mit 17:10 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel verliefen die ersten 15 Minuten bis zum 28:17 verhältnismäßig ausgeglichen, ehe in der Schlussviertelstunde bei den Gästen nicht mehr viel zusammen lief und sich Beyeröhde in einen wahren Rausch spielte. "Die Niederlage ist selbstverständlich verdient - auch in der Höhe.  Wir waren dem Gegner in fast allen Belangen unterlegen und müssen uns eingestehen, dass Beyeröhde klar besser war", zeigte sich Sascha Burg als als fairer Verlierer und ließ auch durchblicken, dass man noch in den nächsten vier Wochen von seiner Mannschaft eigentlich keine Punkte erwarten könne. Samstag, 19.30 Uhr, hat es die TG mit dem nächsten Ex-Bundesligisten zu tun, wenn die HSG Sulzbach /Leidersbach in der Saar-Mosel-Halle antritt.      

Foto: Ulrike Lehnert in Aktion...Foto: Heinz Irsch

     AA

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.