Pokalschreck SG Thomm geht in der Liga wieder leer aus

Bezirksligist freut sich nun auf Paul Linz und Salmrohr

Thomm. Im Pokal haben sie schon ein Glanzlicht setzen können, in der Liga sieht es allerdings weiter ganz schlecht aus für die SG Thomm/Osburg/Lorscheid.

Die gute Leistung und der 2:0-Erfolg in der zweiten Rheinlandpokalrunde über den klassenhöheren SV Leiwen-Köwerich wird nun mit einem attraktiven Gegner belohnt: Der achtfache Cupsieger FSV Salmrohr aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit Kult-Trainer Paul Linz tritt in Osburg an. Bei Redaktionsschluss sah es so aus, als ob die Partie am ursprünglich vorgesehenen Termin (Mittwoch, 14. September, 19.30 Uhr) ausgetragen wird.

Viertes Spiel, vierte Pleite

Fakt ist aktuell der schwache Start in der Bezirksliga. Mit dem 1:4 bei der DJK St. Matthias Trier (ausführlicher Bericht hier separat unter: www.wochenspiegellive.de) ging am vergangenen Samstag auch das vierte Spiel in der laufenden Saison verloren. »Das war im Vergleich zum Pokalspiel viel zu wenig von uns. Mit dieser Einstellung und mit diesem läuferischen Vermögen brauchen wir uns nicht zu wundern, dass wir mal wieder mit leeren Händen dastehen«, resümierte Trainer Dirk de Wit. Der 45-jährige Ex-Zweitligaprofi der Kölner Fortuna und spätere Vertragsspieler der  Trierer Eintracht ist in der zweiten Saison Coach im vorderen Hochwald – und weiß, wie schwer es auch in den kommenden Wochen wird: »Wir haben einen kleinen Kader, zudem gab und gibt es immer wieder Ausfälle wegen Verletzungen und Urlaub. Da müssen uns auch schon mal A-Junioren aushelfen.« Mit 4:21-Toren und null Punkten ziert die Spielgemeinschaft aktuell das Tabellenende der Bezirksliga West, in der man bereits in den vergangenen Jahren immer hart um den Klassenverbleib kämpfen musste.

Wer spielt wo?

Den nächsten Anlauf, endlich zu punkten, unternimmt die De-Wit-Elf nun am Samstag, ab 17.30 Uhr, wenn die SG Wallenborn in Osburg zu Gast ist. Der SV Konz gastiert nach dem 5:1-Kantersieg über den SV Dörbach am Sonntag beim TuS Kröv. Der Aufsteiger brachte der Mosella Schweich beim 1:0-Auswärtssieg die erste Niederlage bei. Nun tritt das Team von Trainer Jochen Weber am Samstag, ab 17 Uhr, bei der SG Ellscheid an. Die nach dem 1:4 gegen Ellscheid weiter punktlose SG Ruwertal gastiert Sonntag bei der SG Buchholz, die zuletzt von der SG Rascheid/Geisfeld mit 5:0 gerupft wurde. Die Rascheider spielen nun am Sonntag beim TuS Ahbach. Die SG Hochwald Zerf wiederum hat es nach dem 3:1 bei der SG Wallenborn nun daheim mit der SG Schneifel Auw zu tun.

3. Runde im Bitburger-Rheinlandpokal

Die nächsten Paarungen im Bitburger-Rheinlandpokal wurden unterdessen Luisa Deckenbrock, die für den Frauen-Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr spielt und seit dem 1. September dieses Jahres ihren Bundesfreiwilligendienst beim Fußballverband Rheinland absolviert, hat am Montag Montag die Partien der dritten Runde im Bitburger- Rheinlandpokal der Herren gezogen. Die Begegnungen  sind für Mittwoch, 14. September, vorgesehen – Verlegungen sind aber noch möglich.

 Die Paarungen der dritten Runde um den Bitburger Rheinlandpokal finden Sie hier: http://www.fussball.de/spieltag/3-runde-rheinland-rheinlandpokal-herren-saison1617-rheinland/-/staffel/01SP61SN3S000003VS54898EVU1JFIGL-R#!/section/matches

AA/RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.