Strommast brennt: Etwa 800 Haushalte ohne Strom

Waldrach. Ein Feuerwehrmann bemerkte am 18. Mai gegen 18 Uhr, dass gegenüber dem Feuerwehrhaus in der Hermeiskeilerstraße ein etwa 12 Meter hoher Strommast in Brand stand. Direkt alarmierte er seine Kollegen von der Feuerwehr Waldrach.

Löschen konnte die Feuerwehr den Brand, der am oberen Teil des Mastes ausgebrochen war, allerdings nicht direkt. Zuerst musste RWE im Ort an mehreren Stellen den Strom erden und dann komplett ausschalten. Um kurz nach 18 Uhr war dann ganz Waldrach (etwa 640 Haushalte) und Teile von Kasel (160 Haushalte) ohne Strom. Erst ab da war es der Feuerwehr möglich den Brand zu löschen. Nach dem Löscheinsatz konnte der Strom in den zwei Ortschaften nach mehr als einer Stunde wieder angestellt werden. Die Häuser in unmittelbarer Nähe zum Mast lieben allerdings bis zur endgültigen Behebung des Schadens ohne Strom.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist derzeit noch nicht klar. Während des Einsatzes kam es in der Hermeskeilerstraße zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz war der Wehrleiter der VG Ruwer, die Feuerwehr Waldrach, die Polizei und das RWE.

Fotos: Agentur Siko

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.