700 Zuschauer Zeuge der sagenhaften Kramp-Gala

Schoden. Die Lukas-Kramp-Festspiele in der Fußball-Rheinlandliga haben am Samstag ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht: Der Goalgetter von Aufsteiger und Tabellenführer SG Schoden/Ockfen/Irsch steuerte sämtliche Treffer zum 6:0 gegen die Mosella Schweich bei.

Nicht nur das Spiel der Saartal-SG hatte es mal wieder in sich, sondern auch die Zuschauerkulisse: 700 Fans waren am Samstag Abend auf dem Sportplatz in Schoden versammelt und sorgten damit für eine größere Resonanz als so manches Spiel in der Regionalliga.  Trainer Peter Schuh bilanzierte »eine eindrucksvolle Revanche für die Niederlage in der Winterpause«. Seinerzeit war man noch mit 0:10 in Schweich untergegangen. Ohne Umschweife bezeichnete er die Leistung des Sechsfach-Torschützen Lukas Kramp als »überragend«. Von Beginn an agierte die SG druckvoll und ging  nach Vorarbeit von André Paulus durch Kramp  bereits in der 13 . Minute in Führung.

Kramp, Kramp, immer wieder Kramp

In der 25. Minute das 2:0:  Nach Foul an Kevin Bernard war Kramp per  Elfmeter erfolgreich. Und die »Lucky-Show« ging weiter – und zwar in der 37. Minute nach Vorarbeit von Steffen Bodem. 64. Minute: Auf klasse Vorarbeit von Youngster Christopher Bösen vollendete Kramp zum 4:0. Auf Schnittstellenpass von André Paulus und Vorlage von Julian Paulus machte er in der 75. und 88. noch zwei weitere Treffer. »Es war eine exzellente  Vorstellung der gesamten Truppe vor begeisterten  Zuschauern«, resümierte Schuh.  Mit 20 Punkten auf dem Konto habe man die Hälfte jener Zähler die zum Klassenverbleib notwenig seien. »Nicht mehr und nicht weniger. Wir benötigen also nochmals die gleiche Punktzahl«, stellt Schuh unmissverständlich klar.  Freitag, 19.30 Uhr, folgt das nächste Derby, dann beim FSV Trier-Tarforst. »Das wird eine riesige Herausforderung bei einer starken Truppe – und rechnet wieder mit starker Fan-Unterstützung: »Der Tarforser Kassierer kann sich schon mal die Hände reiben.«  aa

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.