Deutlicher Sieg im Saisonfinale

Ungefährdeter 85:59-Erfolg gegen Trimmelter SV IV

Irsch. Am Ende konnte man in erschöpfte, aber zufriedene Gesichter von Trainer, Team und Verantwortlichen des SV Eintracht Irsch blicken. Eine kräftezehrende Saison, die für die Basketballer zahlreiche Highlights bereithielt, endete mit einem deutlichen 85:59 Sieg gegen den Trimmelter SV.

Trainer Andreas Remagen hatte während der Woche mit seinem Team zunächst einmal die unglückliche Niederlage am letzten Spieltag gegen den TV Kröv aufzuarbeiten. Keine einfache Aufgabe, da das Team dem vergebenen „Big-Point“ im Aufstiegskampf natürlich noch nachtrauerte. Es galt aber in diesem letzten Saisonspiel aus Irscher Sicht mit einem Sieg die theoretische Chance zu sichern, den Aufstieg nach einer bärenstarken Saison doch noch zu realisieren. Und der Auftritt des Irscher Teams zeigte, dass man den Fokus voll und ganz auf eben dieses letzte Saisonspiel gerichtet hatte. Die erste gute Nachricht für die Irscher gab es bereits vor dem Sprungball. Sammy Lizardo, der sich in der Partie gegen den TV Kröv verletzt hatte, meldete sich am Sonntag einsatzfähig und konnte somit in der Starting Five auflaufen. Verzichten musste Trainer Remagen dagegen auf Flügelspieler Kevin André sowie die „Big Men“ Jens Schüler, David Riss und Simon Riss.

Hellwacher Start

Die Starting Five mit Sammy Lizardo, Larry da Luz, Johannes Thebach, Max Theis und Pascal Gouverneur startete hellwach in die Partie und am Beginn war es vor allem Max Theis, der sich in der Zone immer wieder erfolgreich durchsetzen konnte. Das Team war von Trainer Andreas Remagen hervorragend eingestellt und ließ von der ersten Sekunde an keinen Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen sollte. Irsch war jederzeit Herr im Haus, auch wenn man gegen die erfahrenen Trierer in der Defense nicht mit der letzten Konsequenz agierte. Coach Remagen nutzte, ob der schnellen und immer deutlicher werdenden Führung, die Möglichkeit auch den Ergänzungsspielern des Teams große Spielanteile zu geben. So traf sich zwischenzeitlich die komplette „Erste-Fünf“ auf der Bank. Die Ergänzungsspieler nutzten ihre Spielzeit  hervorragend, bauten im zweiten Viertel den Vorsprung auf den Trimmelter SV deutlich aus und unterstrichen damit, dass im Irscher Team jeder Spieler des Kaders seinen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft leistet. Vor allem Christoph Sieren stach hier heraus und avancierte mit insgesamt 17 Punkten (drei Dreiern) zum Topscorer der Irscher. Beim Stande von 47:27 ging es in die Halbzeitpause und obwohl im Basketball eigentlich immer alles passieren kann, war den erneut über 50 Zuschauern und auch beiden Teams klar, dass die Partie entschieden war. Dies umso mehr, da das Team des Trimmelter SV 4 mit nur sieben Spielern angereist war und somit durch fehlende Wechseloptionen am Ende die Kraft fehlen würde.

Fair und freundschaftlich

Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann ein faires und freundschaftliches Spiel zwischen den beiden Teams, mit dem die Schiedsrichter zu keiner Phase der Partie Arbeit hatten.  In der Offensive suchten beide Mannschaften weiter ihre Möglichkeiten während man die  Arbeit in der Defensive nicht mehr so ernst nahm. Die Zuschauer in der Mehrzweckhalle bereuten ihr Kommen aber nicht, bekamen sie doch noch den einen oder anderen sehenswerten Spielzug zu sehen. Am Ende stand mit 85:59 ein jederzeit ungefährdeter Sieg des SV Eintracht Irsch gegen den Trimmelter SV 4. Das Team von der Saar präsentierte sich einmal mehr als funktionierende Einheit, bei der jeder Spieler im Kader seine Rolle bestmöglich und mit großem Engagement ausfüllt. Durch diesen Sieg gelang es dem SV Eintracht Irsch den TV Kröv in der Tabelle wieder zu überholen.

Fabelhafte Saison

Für die Basketballer des SV Eintracht Irsch endet mit diesem letzten Heimsieg eine fabelhafte Saison. Gelöst und glücklich verabschiedete sich das Team von den Fans. Trainer Remagen wird seine Spieler nun in dieser Woche noch ein letztes Mal zum Training versammeln, bevor es in eine längere Trainingspause geht, in der die Spieler die eine oder andere Blessur, die man über die Saison geschleppt hat, auskurieren können.  Anfang Mai wird der Coach dann zum Trainingsauftakt bitten, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten.  In welcher Spielklasse Irsch dann antritt, entscheidet sich in den nächsten Wochen. „Ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison und mit meinem Team“ so Coach Andreas Remagen nach dem Spiel, „Wir haben in diesem Jahr einen großen Schritt gemacht und wenn man sich anschaut, wie jung einige Akteure noch sind, dann haben wir auch noch großes Potential im Kader.“ Am Ende darf Irsch mit Stolz auf die Leistungen in der abgelaufenen Saison zurückblicken. Man konnte sich in der starken Gruppe A für die Meisterrunde qualifizieren, hat im Pokal gegen den höherklassigen Bezirksligisten TV Bitburg überzeugt und ihn am Rand der Niederlage gehabt und mit fünf Siegen aus sechs Spielen in der Meisterrunde geglänzt. Besonders freut sich das Team sowie die Verantwortlichen aber über die starke und sehr positive Zuschauerresonanz. Vor allem in der Meisterrunde konnte man in eigener Halle immer vor gut gefüllten Rängen spielen – eine Entwicklung, die in der A-Klasse eine absolute Ausnahme ist, die man aber sehr gerne in der neuen Saison fortführen möchte.

Dank an Zuschauer

Nicht unerwähnt bleiben soll aber zum Abschluss der Saison nochmal die tolle und großzügige Unterstützung der Sponsoren. Die Basketballer des SV Eintracht Irsch bedanken sich ganz herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern, ohne deren Hilfe in dieser Saison so manches nicht möglich gewesen wäre und freuen sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. In der nächsten Saison soll dann auch erstmals eine Jugendmannschaft der Irscher Basketballer an den Start gehen, um einen soliden Unterbau der Herrenmannschaft zu entwickeln und auch in der Region Saarburg  Kinder und Jugendliche an diesen faszinierenden Sport heranzuführen.  Interessierte Jugendliche sind herzlich willkommen. Infos und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme gibt es unter www.basketball-irsch.de.          

Für Irsch spielten:   Da Luz (12 );  Gehlen (8);  Gouverneur;  Kiefer ;  Lizardo (16);  Nohn ;  Seer (7);  Sieren (17); Thebach, J. (8); Thebach,P. (4) ; Theis (11); Witt (2)

Pressemitteilung SV Eintracht Irsch

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.