Irscher Basketballer bleiben in den Play-Offs ungeschlagen

Ungefährdeter 75:45 Sieg gegen TVG Trier

Irsch. Gastgeschenke wurden in der laufenden Saison der A-Klasse von den Basketballern des SV Eintracht Irsch nicht verteilt. Auch in der Meisterrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga bleibt die Mehrzweckhalle in Irsch eine Festung. Dies mussten auch die Spieler von TVG Trier IIII am vergangenen Sonntag feststellen und - nach einer aus ihrer Sicht chancenlosen Partie - mit 45:75 geschlagen die Heimreise antreten.

Die Irscher Basketballer haben in dieser Saison ein großes Ziel vor Augen und wollen ihre Chance zum Aufstieg in die Bezirksliga unbedingt nutzen. Entsprechend akribisch hatte Coach Andreas Remagen seine Jungs auf das zweite Heimspiel der Meisterrunde vorbereitet und vor den Stärken der Trierer gewarnt. Im Hinspiel in Trier hatte man sich vor allem zu Anfang der Partie recht schwergetan. Dies wollte man jetzt unbedingt vermeiden, um diese Pflichtaufgabe erfolgreich lösen zu können. Dementsprechend motiviert und gut auf den Gegner eingestellt kamen die Irscher Spieler zu Beginn des Spiels auf das Parkett. Beflügelt durch die erneut mit 128 Zuschauern voll besetzten Zuschauerränge legte Irsch wie entfesselt los und die Spieler des TVG IIII wussten sich zunächst keinen Rat.

Trierer Trainerin reagiert

Beim Stande von 7:0 reagierte die Trainerin der Trierer und nahm die erste Auszeit um ihr Team neu einzustellen und den Lauf der Irscher zu unterbrechen. Aber auch dies war am Sonntag kein probates Mittel. Mit einer sehr beweglichen Defense ließ man den Trierern keinen Raum und erzielte mit schnellen Händen Ballgewinn um Ballgewinn, um diese nach schönen Schnellangriffen in Korberfolge umzuwandeln. Auch beim Kampf um Rebounds präsentierte Irsch sich als Team stark und ließ den Spielern von TVG 4 am Beginn des Spiels kaum zweite Wurfchancen. Vermutlich war der TVG fast erleichtert, als es beim Stand von 25:6 in die erste Viertelpause ging. Den besseren Start in den nächsten Spielabschnitt erwischten dann aber die Trierer, die nun im Match angekommen zu sein schienen. Trainer Remagen nutzte die deutliche Führung aber auch, um den Spielern der Starting-Five früh die nötigen Pausen zu ermöglichen und gab allen Spielern des Kaders viel Spielzeit. Trier traf nun etwas besser und bei den Irscher Basketballern schlichen sich, ob der deutlichen Führung sicher nachvollziehbar, die eine oder andere Unkonzentriertheit ein.

Irsch bleibt Herr der Lage

Trotzdem blieb Irsch jederzeit Herr der Lage und hatte die Partei und den Gegner sicher im Griff. So ging das zweite Viertel mit 15:18 knapp an TVG 4. Dennoch konnte Trainer Remagen sein Team mit einer beruhigenden und deutlichen 40:24 Führung zur Halbezeitansprache in die Kabine bitten, während für die Zuschauer mit den "Light Girls" eine schwungvolle Unterhaltung für die Pause organisiert war. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das altbekannte Bild. Der TVG kämpfte, konnte dem Irscher Team aber zu keiner Phase der Partie wirklich gefährlich werden. Offensichtlich hatte Andreas Remagen in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden, denn die Defense stand nun wieder, wie in den meisten Partien der bisherigen Saison, sehr sicher und nach Ballgewinnen wurde schnell umgeschaltet und der gegnerische Korb attackiert. Irsch kontrollierte das Spiel und beim Stand von 58:35 am Ende des dritten Viertels war es für die zahlreichen Fans keine Frage mehr, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Wie bereits im ersten Heimspiel der Meisterrunde gab es auch diesmal wieder für einen Zuschauer die Chance beim "a la minute-Halfcourt-Shot" mit einem einzigen Wurf von der Mittellinie einen Gutschein über 200 EUR zu gewinnen. Der Wurf verfehlte jedoch erneut sein Ziel. Eine weitere Chance wird es nun im letzten Heimspiel der Saison am 13.03. geben. Die Geschichte des letzten Spielabschnitts ist schnell erzählt. Irsch spielte die Partie routiniert zu Ende und gestattete den Moselstädtern, trotz der deutlichen Führung, nach wie vor keine leichten Punkte. Jeder der eingesetzten Spieler stellte sich zu 100 Prozent in den Dienst der Mannschaft und erfüllte die ihm zugedachte Aufgabe. Bis zur Schlusssirene wurde um jeden Ball gefightet und am Ende stand mit 75:45 ein deutlicher und hochverdienter Sieg für die Basketballer des SV Eintracht Irsch, die einmal mehr als funktionierendes Team auftraten.

Lebenshilfe zu Gast

Den emotionalen Höhepunkt des gestrigen Nachmittags erlebten Spieler und Fans aber nach Spielende. Aufgrund der im Rahmen der Süßigkeitenspende entstandenen sozialen Partnerschaft zur Lebenshilfe in Konz hatte das Team zu einem Besuch eines Heimspiels eingeladen. Besonders erfreulich war es, dass sowohl eine Gruppe der Lebenshilfe Werkstatt Konz als auch aus dem Lebenshilfe Wohnheim in Saarburg mit Ihren Betreuern den Weg nach Irsch gefunden hatten, um die Basketballer zu unterstützen und anzufeuern. Nach Spielende überreichte das Team der Lebenshilfe Werkstatt in Konz ein selbstgebautes Maskottchen, das zukünftig als Glücksbringer bei den Spielen fungieren wird. Mannschaftskapitän Larry da Luz präsentierte das Maskottchen stolz den Fans. Mannschaft, Trainer und die Verantwortlichen des Vereins danken der Lebenshilfe ganz herzlich für dieses Zeichen der Verbundenheit und freuen sich auf weitere Begegnungen. Durch den eigenen Sieg und die gleichzeitige Niederlage des TV Kröv konnte Irsch sich nun auf den zweiten Tabellenplatz der Aufstiegsrunde vorschieben. Weiter geht es für die in der Meisterrunde bisher ungeschlagenen Irscher Basketballer im Aufstiegskampf am Sonntag, 6. März, 18 Uhr, mit einem Auswärtsspiel gegen den TV Köv.

Bus nach Kröv

Da dieser Partie eine entscheidende Bedeutung im Kampf um den Bezirksligaaufstieg zukommt, baut das Team auch hier auf die Unterstützung der Fans, um aus diesem Auswärts- ein kleines Heimspiel zu machen. Es wird daher am ein Bus eingesetzt, mit dem Mannschaft und Fans zum Auswärtsspiel reisen können - vermutlich auch ein Novum in der A-Klasse. Es sind noch ein paar Busplätze verfügbar. Wer also Interesse hat und das Team im Kampf um den Aufstieg unterstützen möchte, kann sich zum Preis von 10 Euro noch zur Mitfahrt anmelden (unter: www.basketball-irsch.de/Aktuelles oder per Mail an Anmeldung@basketball-irsch.de. Abfahrt ist am Sonntag um 15:30 Uhr in Irsch (Mehrzweckhalle) bzw. um 15.:45 Uhr in Konz (Möbel Martin) Für Irsch spielten: André (10); Da Luz (10); Kiefer (2); Lizardo (17); Riss, D. (4); Riss, S. (4); Seer (6); Sieren (4); Thebach, J. (5); Thebach,P.; Theis (6); Witt (7)

Pressemitteilung SV Eintracht Irsch

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.