Irscher Basketballer im Pokal eine Runde weiter

Sieg über ETuS Trier

Irsch.  Nach langen Wochen der Vorbereitung wurde es am Sonntag zum ersten Mal in dieser Saison ernst für die Basketballer des SV Eintrach Irsch. Bevor die erste Herrenmannschaft am Samstag, 10. September, als Aufsteiger in die erste Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte startet, stand am Wochenende nach langer und intensiver Saisonvorbereitung das Aufeinandertreffen mit dem A-Ligisten ETuS Trier im Rheinlandpokal an.

Eine Standortbestimmung, die zeigen sollte, ob das nur geringfügig geänderte Team aus der Aufstiegssaison die Monate der Vorbereitung gut genutzt hatte. In der Vergangenheit war es den Irschern noch nie vergönnt einen Sieg bei ETuS Trier einzufahren. Trainer Andreas Remagen konnte bis auf Larry da Luz, der kurzfristig passen musste, auf den kompletten Kader zurückgreifen. Mit Jens Schüler, David Riss, Sammy Lizardo, Johannes Thebach und Kevin André standen in der Starting Five der Irscher zunächst nur bekannte Gesichter der Vorsaison auf dem Feld. Beide Mannschaften starteten recht nervös in das erste Spiel dieser Basketballsaison und so dauerte es rund drei Minuten ehe Kevin André den erste Punkt der Partie von der Freiwurflinie erzielte. Nun schien das Eis gebrochen und nach mehreren Ballgewinnen durch Sammy Lizardo gelang es immer wieder mit Schnellangriffen zu einfachen Punkten zu kommen.

EtuS legt Zurückhaltung ab

Aber auch das erfahrene Team von ETuS Trier legte nun die Zurückhaltung ab und schloss Angriffe häufiger erfolgreich ab. So entwickelte sich im ersten Spielabschnitt ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Auch im zweiten Spielabschnitt gelang es keiner der beiden Mannschaften sich einen deutlichen Vorsprung zu sichern. Guten und gelungenen Aktionen folgten auch immer wieder leichte Fehler und Unkonzentriertheiten. Trainer Remagen nutzte jedoch die ganze Qualität seines Kaders und wechselte durch um allen Spielern Erholungspausen zu geben und so die Intensität hoch zu halten. Auch wenn noch nicht alles rund lief, so war doch zu sehen, dass man sich in Irsch während der Sommerpause sinnvoll verstärken konnte und die beiden Neuzugänge Andrew Wiggins und David Scheer dem Kader eine größere Tiefe geben werden. Beim Stand von 29:31 baten beide Trainer ihre Teams zur Halbzeitbesprechung in die Kabinen. Die Basketballer des SV Eintracht Irsch kamen hellwach zurück aufs Parkett und startete besser in dieses dritte Viertel als der Kontrahent. Das Spiel der Irscher war nun sehr variabel und man präsentierte sich in blendender Verfassung. So gelang es den Irscher Basketballern sich phasenweise bis auf 14 Punkte vom Gegner abzusetzen. Irsch zeigte teilweise schönen Teambasketball und spielte die Angriffe gut aus - egal ob ein Abschluss von jenseits der Dreipunktlinie erfolgte oder ob man über die Big-Men in Korbnähe punktete. Auch in der Defense war man hellwach und ließ keine einfachen Punkte für ETuS Trier zu. Besonders erfreulich waren die gute Reboundarbeit und die Ausgeglichenheit mit der das Team agierte. So strahlte jeder Spieler des Irscher Teams Korbgefahr aus und das Irscher Angriffsspiel war damit für den Gegner nur schwer auszurechnen. Im letzten Spielabschnitt machten es die Irscher Basketballer aber nochmal spannend und ETuS Trier warf alles in die Waagschale um das Match doch für sich zu entscheiden und in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Unkonzentrierte Abschlüsse, Turnover und Nachlässigkeiten in der Defensive ließen den sicher scheinen Vorsprung schmelzen und ETuS Trier kam nochmal in Schlagdistanz.

Fastbreak als Highlight

Am Ende gelang es dann aber den Vorsprung über die Zeit zu bringen und das Pokalspiel gegen den "Angstgegner" ETuS Trier siegreich zu gestalten. Damit stehen die Irscher in der 2. Runde des Pokals. Das eigentliche Highlight der Partie war jedoch ein Fastbreak des Irscher Teams, den Forward Jens Schüler mit einem krachenden Dunking abschloss und die mitgereisten Irscher Fans jubeln ließ. Ein gelungener Auftakt in diese neue Basketballsaison, der Lust auf "Mehr" macht. Auch wenn noch nicht alles rund lief, waren die Qualität des Kaders und die gute Vorbereitung während der Sommermonate deutlich zu sehen. Die Zuschauer in Irsch dürfen sich wieder auf ein motiviertes und engagiertes Team freuen, das schnellen und attraktiven Basketball bieten wird. Mit diesem Elan und der Unterstützung des Heimpublikums soll so der Klassenerhalt in der Bezirksliga gesichert werden. Den Auftakt in die erste Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte wird das Team am Samstag, 10. September, in fremder Halle absolvieren. Gegner wird das Team von TVG Trier III sein. Die neu formierte zweite Herrenmannschaft wird einen Tag später, am Sonntag, 11. September, in die erste Saison in A-Klasse beim Trimmelter SV IV starten.

Für Irsch spielten: André, Lizardo, Riss D., Scheer, Schüler, Seer, Sieren, Thebach J., Thebach P., Theis, Wiggins.

Pressemitteilung SV Eintracht Irsch

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.