Irscher Basketballer in den Play-Offs weiter ungeschlagen

Deutlicher 74:98 Sieg beim Trimmelter SV 4

Irsch. Nach dem Krimi in eigener Halle gegen den TV Kröv stand für die Basketballer des SV Eintracht Irsch am Sonntag bereits die nächste Playoff-Partie in fremder Halle auf dem Programm. Gegner war das Team des Trimmelter SV 4.

Im Training während der Woche hatte man den tollen Auftritt gegen Kröv noch einmal Revue passieren lassen und wollte das Selbstvertrauen aus diesem Sieg in die nächste Partie mitnehmen. Gleichzeitig galt es aber auch den Fokus voll und ganz auf die anstehende Aufgabe zu richten. Trainer Andreas Remagen hatte sein Team gewarnt, den Gegner aufgrund der Tabellensituation zu unterschätzen, da alle Spieler im Trierer Kader über reichlich Erfahrung auf dem Parkett verfügen.

 

Schnelle Führung

Irsch begann konzentriert und konnte schnell mit 1:7 in Führung gehen. In der Folge zeigte sich aber, dass die Mahnungen von Coach Remagen berechtigt waren. Die Spieler des TSV kämpften energisch und hart um jeden Ball und machten seinem Team das Leben schwer. Schnell war der Rückstand aufgeholt und die Partie zu diesem Zeitpunkt völlig offen. Mit einer knappen Führung von 20:22 startete Irsch ins zweite Viertel, in dem sich ein ähnliches Bild abzeichnete. Der Trimmelter SV erwies sich als, der von Trainer Remagen erwartet, unangenehme Gegner, warf seine ganze Erfahrung in die Waagschale und lag zeitweise sogar knapp in Führung. Mit hohem Tempo trugen beide Teams ihre Angriffe vor, allerdings entschieden sich die Irscher nun öfter für den risikoreichen Pass, was den einen oder anderen Turnover zur Folge hatte. Mit der Schlusssirene der ersten Halbzeit gelang Larry Da Luz mit einem fantastischen Dreipunktwurf der umjubelte „Buzzerbeater“ zur 38:42 Führung zu diesem Zeitpunkt. Trotz der Führung konnte Irsch aber mit der bisher gezeigten Leistung nicht hundertprozentig zufrieden sein.

Druck in der Defensive erhöht

Den zweiten Spielabschnitt eröffnet der TSV mit einem schön herausgespielten Dreipunktwurf. Den Jungs von der Saar schien die Halbzeitansprache des Trainers dennoch gut bekommen zu sein und Irsch erhöhte den Druck in der Defensive. Mit schnellen Händen gelangen nun einige Ballgewinne, die in erfolgreiche Schnellangriffe umgesetzt wurden. Zudem suchte man nun immer wieder den bestens aufgelegten Jens Schüler am Brett, der aus kurzer Distanz häufig erfolgreich abschließen konnten. Trotzdem ließen die Spieler des Trimmelter SV nicht abschütteln und mit der immer noch knappen Führung von 62:68 ging es in das letzte Viertel dieser Partie. In den letzten zehn Spielminuten mussten die Spieler des TSV nun dem hohen Tempo und der kürzeren Rotation Tribut zollen. Während der SV Eintracht Irsch mit dem vollen Kader von 12 Spieler angetreten war, der auch komplett eingesetzt wurde, musste der TSV mit 8 Spielern auskommen. Hinzu kam, dass bereits frühzeitig ein Spieler der Gastgeber mit 5 persönlichen Fouls nicht mehr eingesetzt werden konnte, wodurch sich der Kader noch verkleinerte. Irsch nutzte dies nun gut aus, hielt den Druck über das gesamte Viertel aufrecht und konnte so den Vorsprung Punkt um Punkt ausbauen. Dabei half der Irscher Mannschaft auch eine gute Trefferquote von jenseits der Dreipunktlinie, wo sich vor allem Sammy Lizardo, Kevin André und Johannes Thebach treffsicher zeigten. Am Ende stand ein deutlicher 74:98 Sieg, der zwar verdient, aber aufgrund des gesamten Spielverlaufs vielleicht ein paar Punkte zu hoch ausgefallen ist. Herauszuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit, während des gesamten Spielverlaufs. Allein sechs Spieler punkteten zweistellig.

Die Basketballer des SV Eintracht Irsch bleiben mit diesem Erfolg im Aufstiegsrennen und durch die gleichzeitige Niederlage des TV Kröv konnte man nun auch bis auf zwei Punkte an die Kröver heranrücken.

Weiter geht´s am 28. Februar

Weiter geht es für die Irscher Basketballer im Aufstiegskampf am Sonntag, 28.Februar, mit einem Heimspiel gegen TVG 4, die man im Hinspiel bereits einmal bezwingen konnte. Der Sprungball ist um 16 Uhr, die Mehrzweckhalle Irsch ist ab 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Wie auch im ersten Playoff-Heimspiel ist für das leibliche Wohl gesorgt und es wurde erneut ein attraktives Rahmenprogramm organisiert. Der SV Eintracht Irsch lädt alle Basketballinteressierten in der Region Saarburg herzlich ein, die nächste Basketballparty in Irsch zu feiern. Man hofft wieder auf eine tolle Playoff-Atmosphäre und die unglaubliche Unterstützung von den Rängen, um den Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga wahr werden zu lassen.

Für Irsch spielten: André (14 Punkte); Da Luz (17); Kiefer (1); Lizardo (19); Nohn; Riss, D.; Schüler (15);
Seer (5); Thebach, J. (14); Thebach, P. (2); Theis (11); Witt

Pressemitteilung SV Eintracht Irsch

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.