Irscher Basketballer sind heiß auf die Playoffs

Irsch. Im letzten Saisonspiel der Hauptrunde in der Gruppe A der A-Klasse Trier ging es für die Basketballer des SV Eintracht Irsch zum Auswärtsspiel zum Team der TBB II. Im Hinspiel hatte man die Trierer, deren Spieler überwiegend auch im Regionalligateam im Einsatz sind, besiegen können.

 

Bereits vor dem Spiel war klar, dass das Team von Trainer Andreas Remagen als Tabellenzweiter den sicheren Einzug in die Playoffs der A-Klasse geschafft hat. Dennoch wollte man auch in diesem letzten Hauptrundenspiel das bisher Erreichte bestätigen und dieses Auswärtsspiel siegreich gestalten. Irsch startete konzentriert und gut in die Partie und ging schnell in Führung. Mit einer sehr engagierten und kämpferisch starken Leistung in der Defensive konnte man den Gegner kontrollieren und ließ keine einfachen Würfe zu. Auch im Reboundverhalten arbeitete das Team gut und gestattete kaum zweite Wurfchancen für den Gegner. Jens Schüler, der erst vor Kurzem zum Team stieß, zeigte sich dabei als erhoffte Verstärkung auf den großen Positionen. Gegen Ende des ersten Viertels konnte Trier aber mit zwei schnellen Dreiern den Rückstand auf 11:13 verkürzen. Im zweiten Viertel knüpfte Irsch nahtlos an die bisher gezeigte starke Leistung an.

Das Leben schwer gemacht

Mit schönem Teambasketball in der Offense und weiterhin bissiger Defense machte man dem Gegner das Leben schwer und ließ ihn nur selten in gute Wurfpositionen kommen. Obwohl Trier bemüht war das Tempo zu kontrollieren und geduldig den freien Mitspieler zu suchen, gelang das nicht immer und nach Ballgewinnen schaltete Irsch blitzschnell um und schloss die Angriffe meist erfolgreich ab. Alle Spieler zeigten eine hohe Kampf- und Laufbereitschaft und man konnte so dieses enge Spiel bis hierhin kontrollieren. Mit einer 7-Punkte-Führung wurden beim Stand von 27:34 die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause waren die Basketballer des SV Eintracht Irsch hellwach und offensichtlich gewillt die, im Hinblick auf die anstehenden Play-Offs, wichtigen Punkte aus Trier zu entführen. Trainer Remagen nutze die vorhandenen Möglichkeiten durch zu wechseln, um allen Spielern die erforderlichen Pausen zu geben und so die Intensität hochzuhalten. Irsch fand auch in diesem Viertel die richtige Mischung zwischen Einzelaktionen und Teamspiel und baute den Vorsprung bis zum Viertelende auf 11 Punkte aus. Beim Stand von 44:55 ging es in den letzten Spielabschnitt. In diesem Viertel zeigten die Irscher Basketballer dann Nerven. Die Aktionen wurden nicht mehr mit der letzten Konzentration vorgetragen. Folgerichtig kam es zu zahlreichen unnötigen Ballverlusten, Angriffe wurde nicht mehr erfolgreich abgeschlossen oder man verzettelte sich immer häufiger in Einzelaktionen. Trier zeigte sich nun sehr abgeklärt. Die Fehler des Irscher Teams wurden konsequent genutzt und so konnte Trier den Rückstand sukzessive verkürzen, um rund 3 Minuten vor Spielende erstmals in dieser Partie in Führung zu gehen.

Irsch ziegt Charakter

Irsch kämpfte sich nun aber zurück ins Spiel und zeigte Charakter. Das Team war nicht gewillt dieses Spiel abzugeben und hielt sich so bis zur letzten Sekunde die Möglichkeit auf den Sieg offen. Bei einem 2-Punkte Rückstand war es das Team aus Irsch, das den letzten Angriff vortrug. Es gelang eine letzte Wurfchance von jenseits der Dreipunktlinie zu erarbeiten. Der Dreipunktwurf verfehlte sein Ziel aber mit der Schlusssirene denkbar knapp und so stand am Ende ein mehr als glücklicher Sieg für das Team von Trierer Basketball 2. Nach Abschluss der Hauptrunde der A-Klasse geht Irsch nun mit 8 Siegen aus 12 Spielen als Tabellenzweiter der Gruppe A in die am Samstag, 30. Januar, beginnenden Playoffs, in denen der Aufsteiger in die Bezirksliga ausgespielt wird. Eine tolle Leistung des Teams, wenn man bedenkt, welch rasante Entwicklung der Basketball in Irsch genommen hat, nachdem man in der Saison 2012/2013 erstmals in der A-Klasse antrat. Die Zuschauer in Irsch dürfen sich also nun auf weitere drei Heimspiele gegen die Teams aus Kröv, Trimmelter SV und TVG freuen. Das erste Heimspiel gegen das Team aus Kröv steht am Sonntag, 14. Februar, 16 Uhr, in der Mehrzweckhalle Irsch an.

Das Team hofft auf eine volle Halle und echte Playoff-Atmosphäre in Irsch, um den Traum vom Aufstieg vielleicht schon in dieser Saison verwirklichen zu können.

Pressemitteilung SV Irsch

Für Irsch spielten: : André; Da Luz (6 Punkte); Gouverneur; Nohn ;Riss, D. (2); Riss, S. (2); Schüler (19); Seer (1) ; Thebach, J. (20); Theis (11); Witt (2)

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.