Pokalschießen der Deutschen Schießsport-Union in Irsch

Irsch. An zwei Wochenenden im September war Irsch einer von 14 bundesweiten Standorten, an dem zeitgleich das jährlich stattfindende Pokalschießen der Deutschen Schießsport-Union ausgetragen wurde. Die Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft Irsch konnten an diesen vier Tagen zahlreiche Schützinnen und Schützen aus den benachbarten Bundesländer und natürlich aus Rheinland-Pfalz auf ihrer Schießsportanlage empfangen. Dabei wurden von den Teilnehmern 281 Starts mit jeweils mindestens 20, je nach Disziplin bis zu 50 Wertungsschüssen absolviert. Bei dem Pokalschießen wurde eine Auswahl an schießsportlichen Disziplinen angeboten, in denen sich die Teilnehmer messen konnten. Sowohl Lang- als auch Kurzwaffenschützen aller Kaliber fanden hier ihre Herausforderung. Viele Disziplinen wechseln dabei auch während des Wettkampfes die Anforderung zwischen Geschwindigkeit und Präzision. Teilweise fordert ein dynamischer Anteil hohe sportliche Anforderungen an die Schützen.

Die Deutsche Schießsport-Union wurde 1984 in Weißenthurm gegründet und ist ein Schießsportverband der den mittlerweile 14000 Mitgliedern ein vielfältiges Angebot an schießsportlichen Disziplinen anbietet. Ebenso bildet die DSU ihre Mitglieder in allen Bereichen grundlegend aus. Angefangen von Sachkundeausbildungen über Schießleiter- und Vereinstrainer-Lehrgänge bis hin zum Jugendwart und lizensierten Ausbilder der DSU finden Mitglieder ein breites Angebot an professionellen Ausbildungsveranstaltungen. Für den sicheren Ablauf bei dem Pokalschießen sorgten die von den Irscher Schützen gestellten Schießleiter, welche die einzelnen Wettbewerbe durchführten. Viel zu tun gab es auch für das Team in der Auswertung, galt es doch die Vielzahl der beschossenen Scheiben korrekt auszulesen und online in die bundesweit geführten Ranglisten einzutragen. Dies ermöglichte allen Teilnehmer zeitnah ihre Platzierung einsehen. Aber eine solche Veranstaltung findet natürlich nicht nur auf dem Schießstand statt, daher auch ein besondere Dank an alle Helfer, die für das leibliche Wohl gesorgt haben...

Pressemitteilung Frank Klein

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.