4:1! SV Mehring beendet eine lange Durststrecke

Fußball-Oberligist bezwingt Arminia Ludwigshafen klar

Mehring. Endlich wieder ein Dreier für den SV Mehring: Nach zuvor neun Partien ohne Sieg bezwang der von Frank Meeth trainierte Rheinland-Pfalz/Saar-Oberligist am Samstag Nachmittag den FC Arminia 03 Ludwigshafen nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang noch klar und auch in der Höhe verdient mit 4:1 (0:1) und hat so den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gehalten.

In der Halbzeitpause war Meeth so laut wie selten zuvor in seiner nun fast zwei Jahre währenden Amtszeit geworden – und das aus gutem Grunde:. „Wir waren in den  ersten 45 Minuten einfach nicht konsequent, leisteten in der Entstehung des 0:1 nur Geleitschutz und hatten zu viele Abspielfehler im Vorwärtsgang.“ Sein Team konnte von Glück reden, dass es bis zur Pause nur 1:0 für die Gäste aus Ludwigshafen hieß:  Nachdem sich der agile Manuel Maier durch die halbe Mehringer Hintermannschaft getankt hatte und von Torwart Philipp Basquit zu Fall gebracht worden war, verwandelte Tim Amberger den Strafstoß sicher (26. Minute). Daisuke Ando verpasste das 2:0 für die Arminia, scheiterte aber nach einer sehenswerten Kombination am stark reagierenden Basquit (34.).

Meyer fulminant

Mit Beginn des zweiten Durchgangs agierte der SV Mehring endlich entschlossen und aggressiv. Bereits kurz nach dem Seitenwechsel fiel der Ausgleichstreffer.  Max Meyer schloss von der Strafraumkante mit einem fulminanten Schuss ab (48.). Mehr und mehr verlor die Arminia danach die Linie, hatte in den Zweikämpfen nun ein ums andere Mal das Nachsehen. „Wir waren einfach nicht mehr auf dem Platz, wirkten abwesend. Was meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit geboten hat, war einfach eine Frechheit und unverschämt", fand FCA-Coach Thomas Fichtner in der Pressekonferenz deutliche Worte für die Vorstellung seiner Mannen. Pech allerdings für seine Elf, dass Daisuke Ando nach einer Ecke nur knapp daneben köpfte (61.). Eine weitere Unkonzentriertheit in der Abwehr der Gäste nutzte Alexander Klein im Anschluss an einen lang nach vorne geschlagenen Ball von Sebastian Schmitt (70.). Einen Ballverlust von Marc-David Thau nutzten die Hausherren zum 3:1 aus; Kevin Heinz schob den Ball am wiederum machtlosen Michael Hirschmann vorbei über die Linie (75.). Einen Konter vollendete der erst kurz vorher eingewechselte Lukas Jonas zum 4:1 (90.+2.

"Funke übergesprungen"

Frank Meeth war froh, dass seine  klaren Worte in der Halbzeitpause Anklang gefunden hatten, bedankte sich in seiner Analyse aber auch ausdrücklich bei den diesmal geradezu leidenschaftlich mitgehenden Zuschauern auf der Lay: „Endlich ist mal der Funke übergesprungen. Das hat meinen Jungs einen zusätzlichen Schub gegeben.“

Statistik

Aufstellung SV Mehring: Basquit – Meyer, Klein, Mees, Petry – Kohl, Thömmes, Diederich, Heinz – Schmitt (85. Prebreza)– Willems (90. Jonas).

Aufstellung Arminia: Hirschmann – Hartmann, Thau, Berrafato (46. Burkhard), Lohrke – Maier, Pantano, Rillig, Amberger – Nishinika (71. Barisic) – Ando (66. Schafhaupt).

Schiedsrichter: Christoph Busch (Fischbach)

Zuschauer: 161 auf der Lay

Tore: 0.1 Amberger (25., Foulelfmeter), 1:1Meyer (48.), 2:1 Klein (70.), 3:1  Heinz (75.), 4:1 Jonas (90.+2)

Gelbe Karten: Basquit, Meyer – Ando, Pantano, Maier.

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen