5:4! Mehring zeigt in Mainz Moral, steigt aber trotzdem ab

Mehring. Der Abstieg des SV Mehring aus der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ist zwar seit Samstag Nachmittag, 17.20 Uhr, besiegelt, trotzdem konnte Trainer Frank Meeth mit seinem Team die Heimreise vom Auswärtsspiel beim TSV Schott Mainz mit einem guten Gefühl antreten. Schließlich gewann der SVM mit 5:4 (4:1) in der Landeshauptstadt, wird vor dem finalen Match am Samstag, 21. Mai, ab 15.30 Uhr, auf der Lay gegen den FC Hertha Wiesbach den 17. Tabellenplatz aber nicht mehr verlassen können – Mitkonkurrent SV 07 Elversberg II siegte am vorletzten Spieltag mit 4:1 beim FSV Jägersburg und hat so weiter sechs Punkte Vorsprung auf die Meeth-Elf.

Die personellen Umstellungen des Coachs erwiesen sich in Mainz als gute Entscheidungen: Albutrin Aliu und Matija Jankulica durften von Beginn an ran und erwiesen sich als belebende Elemente im Offensivspiel der Blau-Weißen. „Wir haben das Spiel am Anfang kontrolliert, waren richtig bei der Sache“, lobte Meeth. Nach einer Ecke von Sebastian Schmitt und Kopfballverlängerung von Alex Klein drückte André Petry den Ball in der elften Minute zum 0:1 über die Linie. Wenig später tauchte Schott-Goalgetter Can Cemil Oezer frei vor Philipp Basquit auf; der Mehringer Schlussmann (hat inzwischen auch seine Zusage für die nächste Saison gegeben) reagierte glänzend. Auf Zuspiel von Jankulica zog Aliu in der 18. Minute ab und traf aus 20 Metern.

Foul an Kön - trotzdem Tor für Mainz

Das Mainzer Anschlusstor zum 1:2 durch Oezer ärgerte Meeth: „Es ging ein klares Foulspiel an Mario Kön voraus. Das muss der Schiedsrichter abpfeifen.“ Noch vor dem Seitenwechsel legte der SVM vor 70 Zuschauern nach. Aus zehn Metern hämmerte Max Meyer das Spielgerät zum 1:3 ins Netz (40.), vier Minuten später vollendete Jan Brandscheid einen Konter zum 1:4. Der TSV Schott, dem Meeth eine „überragende Offensive, aber auch deutliche Probleme in der Defensive“ attestierte, nutzte kurz nach der Pause zwei Mehringer Unachtsamkeiten zum 2:4 durch Oezer (49.) und zum 3:4 durch Marcel Heeg (52.). Fast im Gegenzug traf aber dann wieder Brandscheid für die Gäste. Er verwertete einen klugen Pass von Meyer (53.).

Am Ende wird´s nochmal eng

Vier dicke Chancen der Meeth-Elf blieben danach ungenutzt (zwei Mal Brandscheid, Petry und Aliu). Am Ende wurde es dann nochmal eng. Zunächst verkürzte Marco Senftleben auf 4:5 (83.), anschließend scheiterte Oezer am Pfosten.

„Es war ein Spiel, das auch hätte 12:12 ausgehen können. Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben nach den vielen Rückschlägen in den vergangenen Wochen nochmal Charakter bewiesen. Jetzt wollen wir auch gegen Wiesbach gewinnen und uns so mit erhobenem Haupt aus der Oberliga verabschieden“, so Meeth abschließend.

Pressemitteilung SV Mehring

Statistik:

Aufstellung SV Mehring: Basquit – Diederich, Kön, Petry, Selmane – Brandscheid (88. Alexander Dietz), Klein (55. Prebreza), Meyer, Aliu – Schmitt – Jankulica (76. Willems).

Tore: 0:1 Petry (11.), 0:2 Aliu (18.), 1:2, 2:4 Oezer (29., 49.), 1:3 Meyer (40.), 1:4, 3:5 Brandscheid (44., 53.), 3:4 Heeg (52.), 4:5 Senftleben (83.)

Schiedsrichter: Jan Dennemärker (Schwarzenholz)

Zuschauer: 70

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.