Beste Chancen, aber wieder verloren: SV Föhren im Keller

Föhren. Mit 1:3 musste sich der SV Föhren am Sonntag bei der SG Buchholz geschlagen geben. Dabei begann die Partie für die Mannschaft um Spielertrainer Christian Esch ideal. Föhren startete druckvoll und erzielte bereits in der sechsten Minute das 1:0 durch Carsten Lambrecht. Auch in der Folgezeit hatten die Gäste mehr Spielanteile und die klareren Chancen durch Nico Schabio (18.) und Lambrecht (22. Minute) die am gut reagierenden Torhüter der Hausherren scheiterten. Buchholz wirkte erst Mitte der ersten Halbzeit wacher und drehte das Spiel mit einem Doppelschlag nach zwei Standartsituationen in der 32. und 34. Minute zu ihren Gunsten.

 

Nach der Halbzeitpause dasselbe Bild: Föhren erarbeitete sich mehr Spielanteile und auch eine Vielzahl von Chancen. Doch wie bereits in den vergangenen zwei Partien wurde der Aufwand nicht belohnt... Die agilen Nico Schabio, Simon Monzel und Carsten Lambrecht scheiterten nach gelungenen Kombinationen und durch Einzelleistung am Torwart der Heimelf oder schossen am Tor vorbei. Nachdem Föhren in der Schlussphase alles nach vorne geworfen hatte, erzielte Buchholz durch einen Konter das 3:1 in der 90. Minute.

Auf Zeltingen-Spiel fokussiert

"Auch gegen Buchholz hat man gesehen, dass wir in der Bezirksliga mithalten können. Leider erzielen wir trotz guter Chancen keine Tore und somit stehen wir wieder ohne Punkte da. Unser Fokus liegt nun bereits auf dem kommenden Sonntag und dem schweren Spiel gegen die SG Zeltingen. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten entscheiden sind und unsere Mannschaft im Kollektiv gefragt ist", betont der Zweite Vorsitzende des SVF, Markus Stolz. Das Rheinlandpokal-Heimspiel gegen Ligakonkurrent FC Bitburg wurde unterdessen auf Dienstag, 29. September, 20 Uhr, verlegt. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.