Dreifacher Brandscheid der Mehringer Matchwinner

SV Mehring dreht in der letzten halben Stunde auf

Leiwen. Auswärts bleibt der SV Mehring eine Macht: Im Mittelmosel-Derby beim SV Leiwen-Köwerich gab es am Samstag Nachmittag einen 4:2-Erfolg. Damit verbuchte das Team von Trainer Frank Meeth im achten ungeschlagenen Spiel auf des Gegners Platz den sechsten Sieg, hatte aber Glück nicht kurz nach der Pause vielleicht schon vorentscheidend mit 0:2 ins Hintertreffen geraten zu sein...

 

"Das war ein heißes Ding", wusste Meeth nach dem Duell in den Leiwener Weinbergen. Seine Mannschaft hatte den klar besseren Start und bereits in den ersten 15 Minuten durch Albutrin Aliu, Moritz Jost und Philip Meeth drei gute Gelegenheiten. Besonders groß war die Chance von Aliu in der 36. Minute: Seinen Schuss kratzte Leiwens Verteidiger Dennis Hontheim mit letzter Kraft fast aus dem Torwinkel (!). Die kalte Dusche dann aber in der 41. Minute: Einen Ballverlust nutzte der Ex-Mehringer Daniel Alsina-Fonts eiskalt aus und schloss aus 14 Metern erfolgreich für Leiwen-Köwerich ab (41.). Kurz nach dem Seitenwechsel vergaben die Hausherren mehrfach die Chance, zu erhöhen (Alsina-Fonts, Nico Toppmöller, Lukas Bollig).

Eigentor bringt Mehringer Ausgleich

Nach einer Stunde schlug Mehring aber zurück, indes mit Hilfe des SVLK: Gjergj Prebreza flankte scharf nach innen, Sven Eckes fälschte ins eigene Netz ab. Das Team von der Lay, bei dem die verletzten Johannes Diederich und Sebastian Schmitt im Vergleich zum 3:3 am Mittwoch gegen Morbach fehlten (dafür rückten Xhem Ferizaj und Nico Stadtfeld ins Team), konnten sich danach bei ihrem Keeper Philipp Basquit bedanken, nicht erneut in Rückstand geraten zu sein; in der 65. Minute rettete er gegen Marco Unnerstall. Kurz darauf fiel das 1:2: Nach einem Angriff über links kam der Ball von Philip Meeth zu Domenik Kohl, der an der Unterkante der Latte scheiterte. Jan Brandscheid setzte entschlossen nach (66.). In der 80. Minute gar das 1:3 - erneut bereiteten Meeth und Kohl vor und Brandscheid vollendete. Leiwen-Köwerich gab sich nicht auf, kam durch Walid Hammou zum 2:3 (84.).

Jetzt kommt der FV Engers

Nach Ballgewinn von Aliu machte Brandscheid mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag aber alles klar (86.). "Eigentlich hatten wir das Spiel im Griff, kamen dann aber von der Bahn ab. Stark, wie meine Mannschaft dann zurück gekommen ist - und dann nach zwei hintereinander folgenden Englischen Wochen. Jetzt freuen wir uns am kommenden Samstag auf das Spitzenspiel bei uns auf der Lay gegen den FV Engers", so Meeth abschließend. Bereits am Freitag, 11. November, 20 Uhr, tritt Leiwen-Köwerioch bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich an.AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.