Duell der Angeschlagenen: SV Mehring empfängt Elversberg II

Mehring. Mit der zweiten Garnitur des Regionalligisten Sportvereinigung 07 Elversberg hat es der SV Mehring in seinem Fußball-Oberliga-Rheinland-Pfalz/Saar-Heimspiel am Sonntag, 3. April, ab 15 Uhr, auf der Lay zu tun. Damit trifft der mit 21 Punkten notierte Tabellen-17. auf den 15. aus dem Saarland (24 Zähler).

Die Lage: "Woran es bei uns liegt, ist angesichts von nur einem Treffer - noch dazu per Elfmeter erzielt - in den ersten fünf Spielen nach der Winterpause klar", weiß Frank Meeth, Trainer des SV Mehring. Paradox ist für ihn, dass Offensivleute wie Marc Willems und Matija Jankulica im Training "wirklich gut drauf sind und fast aus allen Lagen treffen - nur im Spiel können sie es derzeit leider nicht umsetzen". Um für mehr Druck Richtung gegnerisches Tor zu sorgen, plant er eine taktische Neuausrichtung: "Wir wollen insgesamt weiter nach vorne rücken, es wieder mehr spielerisch versuchen." Details möchte Meeth freilich im Vorfeld der so wichtigen Begegnung mit der ebenfalls abstiegsbedrohten SV 07 Elversberg II nicht nennen. Die psychische Belastung sieht er aktuell nicht so hoch bei seinen Schützlingen: "Nach aktuellem Stand steigen wir ab. Folglich haben wir nichts mehr zu verlieren, können nur noch Boden gut machen." Ihr Selbstvertrauen sollten die Mehringer Spieler im Laufe der Trainingswoche mit unzähligen Torabschlüssen stärken. "Wenn wir hart arbeiten und in jeder Einheit Vollgas geben, wird das auch auf kurz oder lang wieder in Punkten münden", ist Meeth überzeugt. XXXPersonal: Neben Andreas Hesslein wird auch Domenik Kohl (bevorstehende Knie-Operation) in dieser Runde nicht mehr zum Einsatz kommen. Gegen Elversberg II werden zudem Marcel Selmane (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Yannik Thömmes (Patellasehnenprobleme) und Sebastian Schmitt (Faserriss in der Leiste) passen müssen.

Der Gegner: "Spielstark und gut ausgebildet, tendenziell aber mit ähnlichen Schwierigkeiten wie wir." So beschreibt Meeth die Mannschaft seines Kollegen Timo Wenzel. Zuletzt verloren die Saarländer drei Mal nach Gang. Die Abschlussschwäche wird kaschiert durch die Treffsicherheit von Janik Michel, der bereits 13 Tore beisteuerte. Trainer Wenzel (der 38-Jährige war bis vorige Saison in der ersten Mannschaft der Saarländer aktiv und spielte davor in der Bundesliga für den VfB Stuttgart und den 1. FC Kaiserslautern) schlecht in die neue Saison: Vier Niederlagen aus den ersten fünf Spielen standen anfangs zu Buche. Mit 13 Zählern aus den nächsten sechs Spielen folgte die bislang beste Phase der Saison. Darauf wurde fünf Mal in Folge verloren. Acht Punkte aus acht Spielen folgten.

Bisherige Duelle: Fünf Mal trafen die Teams beider Klubs bislang in Pflichtspielen aufeinander, drei Mal setzte sich die Elversberger Mannschaft durch: Im Hinspiel der 2012/13 er Runde gab es gar ein 7:0 auf der Lay. In der 13/14er Saison wurde an der Kaiserlinde mit 3:2 und an der Mosel mit 2:1 gewonnen. Der bislang einzige Mehringer Sieg datiert vom 2. April 2013. Damals gab es ein 1:0 im Saarland. Im Hinspiel erzielte der SVM an der Kaiserlinde ein 1:1. Hendrik Schmidt hatte die Saarländer in der 54. Minute in Führung gebracht, Jan Brandscheid glich nur sechs Minuten später aus.

Schiedsrichter: Ines Appelmann aus Alzey leitet die Partie am Sonntag und wird an den Außenlinien von ihren beiden Assistenten Alexander Hammer und Florian Stahl unterstützt.

Pressemitteilung SV Mehring

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.