»Ein Höchstmaß an Herzblut«

Stadthusaren ziehen nach Meisterschaft positives Fazit

Schweich. Mit viel Zufriedenheit kann die Narrengilde Stadthusaren Schweich auf die Deutschen Meisterschaften im Gardetanzsport zurück blicken. Nach den Richtlinien der Rheinischen Karnevals-Korporationen Deutschland (RKK) und unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer kämpften vor kurzem mehr als 1000 Tänzer in drei Alterskategorien um die deutschen Meistertitel.

 Gänsehaut pur herrschte schon zum Auftakt der Titelkämpfe, als Tenor Thomas Kiessling in einer vollbesetzten  Stefan-Andres-Halle die Nationalhymne anstimmte, ehe RKK-Präsident Hans Mayer die zehnte Deutschen Meisterschaften offiziell eröffnete. Das geschulte, siebenköpfige Wertungsrichterteam aus drei Bundesländern sowie Turniersprecher Helmut Hohl, Turnierleiter Herbert Becker und RKK-Obfrau Eveline Hohl waren Garanten für einen reibungslosen Turnierablauf. 170 Helfer vor und hinter den Kulissen, darunter zahlreiche befreundete Vereine der Stadthusaren, sorgten für Gäste und Aktive.

Ausgelassene Stimmung


Die Aktiven präsentierten sich zum Abschluss einer langen Turniersaison mit einem Dutzend Qualifikationsturnieren und vier Landesmeisterschaften in bestechender Form und boten Gardetanzsport auf höchstem Niveau. Für ausgezeichnete und ausgelassene Stimmung mit Fanfaren und Trommeln sorgten die mitgereisten Fans. Einmal mehr waren die Tanzmariechen das Maß aller Dinge, sie ertanzten sich in allen drei Altersklassen die Tageshöchstwertungen und Adina Leinen aus dem saarländischen Gisingen brachte bei den Junioren gar das Kunststück eines Grand Slam fertig.  Neben dem deutschen Meistertitel siegte sie auch bei den vorangegangenen vier Landesmeisterschaften. Die äußerst selten vergebene Traumnote 10,0 gab es am Sonntag bei den Senioren für Tanzmariechen Jennifer Jager (TSC Gisingen).

Lokalmatadoren gut in Form

Erfolgreicher als erwartet verliefen die Titelkämpfe für die Gastgeber und den Schweicher Karneval Verein. Mit Platz eins bei den Herrengarden und ausgezeichneten Platzierungen bei den Garden (Platz neun bei den Junioren und Platz sieben bei den Senioren) übertraf man die Erwartungen ebenso wie die Aktiven des SKV Schweich mit Platz drei bei den Junioren-Tanzpaaren sowie zweimal Platz acht bei den Junioren- und Seniorengarden.
Fazit von Stadthusaren-Chef Herbert Becker: »Wir sehen in den sportlichen Erfolgen auch einen verdienten Lohn für eine mehr als eineinhalbjährige Vorbereitungszeit auf dieses Event, für das alle Vereinsmitglieder ein Höchstmaß an Engagement und Herzblut eingebracht haben.«     red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen