Gelungener Auftakt zur Isseler Fastnacht

Motto lautet: " "ICV 2016 – In jeder Eck eine Isseler Geck"

Issel.  Mit Volldampf, bei bester Stimmung und in einer vollbesetzten Halle eröffnete der ICV die Kampagne 2015/2016. Da das Männerballett des Vereins „Asslerer Schneeflöckchen“ seinen 11. „Geburtstag“ feiert, gestaltete sich das Ordensfest zugleich auch als Jubiläumsfete.

Eingeladen hatte der ICV zu einem „Abend unter Freunden“. Und viele Freunde waren dieser Einladung gefolgt. So herrschte denn auch beste Partystimmung von Anfang an unter den zahlreichen Gästen, die Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger in der ICV-Halle begrüßen konnte. Unter ihnen auch Repräsentanten des Bundes Deutscher Karneval und viele Vertreter befreundeter Gastvereine aus Schweich, Ruwer, Longuich, Mehring, Föhren, Waldrach, Konz, Trittenheim, Welschbillig, Naurath, Konz und Ehrang. Nach den Grußworten des noch amtierenden Prinzenpaares Alex I. von den Höfen mit dem schönen Moselblick und Julia I. vom närrischen Tanztheater, servierten die Schneeflöckchen-Jubilare als Entrée ihren 1. Showtanz  mit viel Flower Power.

 Ehre für Klaus Werner Hermes

Als "Maler Klecksel" ist  Klaus Werner Hermes mit seinen Verwandlungsbildern und Versen, die er seit 32 Jahren mit mehr als 60 Auftritten in der Isseler Bütt präsentiert, eine prägende Gestalt der Isseler Fastnacht. Für diesen besonderen Verdienst erhielt er das Freundschaftswappen des ICV. Zuvor gab er allerdings auch diesmal  eine Kostprobe seines Könnens, als er gemeinsam mit ICV-Kapitän Stefan Becker den neuen Sessionsorden präsentierte. Dass die Pflege des heimatlichen Brauchtums für den ICV mehr als nur eine leere Floskel ist, stellte Werner Bodschard unter Beweis. Für seine erfrischend in Mundart vorgetragen Geschichte vom  „Kraohnen Meckelchen“ und poetischen Erinnerungen an eine „Weißblechdose“ erntete er stürmischen Applaus.
Die Jugendgarde präsentierte  ihren neuen Showtanz zum Thema „Rund um die Liebe“. Ebenso begeistert wie von diese anmutigen Darbietung war das Publikum auch von dem perfekt einstudierten Gardetanz der Prinzengarde sowie der tänzerischen Wild-West-Show der „Special Guest“ .

 

 Männer-Showtanz und mehr

Weitere Höhenpunkte des kurzweiligen Abends waren der Männer-Showtanz der amtierenden Saarlandmeister aus Hoppstädten-Weiersbach, den „Hopptown Jumping Jacks“  und die schwungvoll vorgetragenen Schlager des ICV-Chors. Da der ICV sein Ordensfest mit Rücksicht auf die nur kurze Session diesmal mit deren Eröffnung feierte, „regnete“ es natürlich auch  Sessionsorden  mit dem saisonalen Motto für Aktive, Ehrenmitglieder und viele Gäste. Unter ihnen vor allem auch 27 Trainer/innen und Betreuer/innen, die sich das ganze Jahr über um die mehr als 100 aktiven Tänzer/innen des Vereins kümmern. Eine besondere Ehrung erfuhren  Ursel Kreusch, Doris Schmitz und Thomas Wagner,  die für ihre langjährigen Dienste jeweils den ICV-Verdienstorden erhielten. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ulla Becker, Bernd Münchgesang und Dr. Ingeborg Wimmer geehrt. Auch die designierte neue Generalsekretärin der SPD, die Bundestagsabgeordnete Dr. Katarina Barley, ließ es sich wie in jedem Jahr nicht nehmen, dem ICV, dem sie als Mitglied angehört, die Ehre zu erweisen, ebenso wie MdL Arnold Schmitt, Stadtbürgermeister Lars Rieger und Ortsvorsteher Johannes Lehnert, die als Politprominenz mit dem Sessionsorden dekoriert wurden. Im Anschluss an das offizielle Programm spielte die ICV-Hausband (Achim Pfeiffer und Christine Orth) zum Tanz bis in die frühen Morgenstunden.Nach diesem Start besteht kein Zweifel, dass auch in der kommenden Session  -wie in all den Jahren zuvor- sich Issel wieder als eine Hochburg eines niveauvollen Karnevals präsentieren  wird.

Text und Bild: Eberhard Speicher

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.