"Giro di limoni e castagne"

Radtour auf den Spuren des Zitronenkrämers

VG Schweich. Vom 26. August bis 4. September. wird sich eine kleine Gruppe von 7 Radfahrern aus der Region auf den Weg von Schweich nach Murialdo, der Partnergemeinde der Verbandsgemeinde Schweich in Ligurien (Norditalien) machen. Insgesamt ist die Radtour ca. 1.100 Kilometer lang und es werden rund 10.000 Höhenmeter auf dem Weg von der Mosel an die italienische Mittelmeerküste überwunden. Initiator dieser Tour ist Kaspar Portz aus Bekond, der auch im Frühjahr dieses Jahres erneut den Zitronenkrämerlauf in Bekond organisert hat.

Das Zitronenkrämerkreuz liegt auf Schleicher Gemarkung in der Nähe von Bekond und soll an den Zitronenkrämer Ambrosius Carove aus Como erinnern, der 1687 an dieser Stelle von seinem Diener ermordet worden sein soll. Während der Radtour wird man in Como wie auch in Lenno, dem Geburtsort des Zitronenkrämers, einen Zwischenstopp machen. Der Zielort Murialdo pflegt seit 21 Jahren eine Partnerschaft zur Verbandsgemeinde Schweich und befindet sich 30 km nördlich von Savona. Der Ort ist unter anderem für die dort erzeugten Esskastanien bekannt. Die Teilnehmer der Tour kommen bis auf einen Fahrer alle aus Bekond und sind mit normalen Reiserädern unterwegs. Für einige ist es die erste derartige Tour, aber alle haben sich mit ausführlichen Trainingstouren auf diese Fahrt vorbereitet. Trotzdem schauen die Fahrer respektvoll aber frohen Mutes auf das vor ihnen liegende Experiment.


Etappen:
26.08. Schweich - Kleinblittersdorf
27.08. Kleinblittersdorf - Heiligenstein/Elsass
28.08. Heiligenstein/Elsass - Schwörstadt
29.08. Schwörstadt - Weesen/Schweiz
30.08. Weesen/Schweiz - Splügen
31.08. Splügen - Splügenpass - Como
01.09. Como - Alessandria
02.09. Alessandria - Aqui Terme – Murialdo

03.09. Fahrt an die Mittelmeerküste.
04.09. Rückfahrt mit dem Begleiterfahrzeug nach Bekond

Aus aktuellem Anlass wird die Tour auch in den Dienst der Erdbebenopferhilfe der italienischen Freunde gestellt und die Gruppe wird versuchen, mit und während der Tour Spenden für die Opfer des Erdbebens in Italien zu sammeln. Bei der Verabschiedung der Radfahrer übergab Bürgermeisterin Christiane Horsch dem Vorsitzenden des Vereins „Bekond aktiv“, Kaspar Portz, einen Scheck in Höhe von 200 €. Insgesamt konnten schon vor Beginn der Tour 500 € gesammelt werden.
Der Verein bittet auch um weitere zweckgebundene Spenden auf das nachfolgende Konto, für die auch Spendenquittungen ausgestellt werden können.

Bekond aktiv e.V.
Konto 5501507
Sparkasse Trier
Verwendungszweck "Erdbeben Italien"

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.