Jochen Weber übernimmt das Traineramt bei der Mosella

Rheinlandligist findet schnell Nachfolger von Fengler

Schweich. Die Verantwortlichen der Fußballabteilung des TuS Mosella Schweich haben sehr schnell gehandelt und präsentieren bereits wenige Tage nach dem Rücktritt vom bisherigen Trainer Dirk Fengler mit Jochen Weber einen neuen Trainer für das Rheinlandliga-Team der Mosella. Er wird ab sofort die Geschicke der ersten Seniorenmannschaft des Vereins lenken und die Mannschaft bereits am nächsten Sonntag, 1. November, im Heimspiel gegen TuS Koblenz II coachen.

 

Jochen Weber ist am 14.11.1981 in Homburg/Saar geboren und wuchs in der Pfalz bei Zweibrücken auf. Nach seinem Abitur in Zweibrücken studierte er Sport und Lehramt in Landau, legte sein Referendariat in Trier ab und ist seit 2007 Lehrer für Sport und Grundschulpädagogik in Trier-Feyen. Seit 2008 ist er verheiratet und hat zwei Kinder. Wohnhaft ist er seit 2013 in Schweich. Sein sportlicher Werdegang begann bereits mit fünf Jahren beim Heimatverein SV Herschberg.

Spieler unter Trainer Peter Rubeck

In der D- und C-Jugend war er Auswahlspieler im Südwestdeutschen Fußballverband. Von 1999-2001 spielte er in der Bezirksliga Westpfalz und anschließend in Geiselberg in der Landesliga West. Von 2002-2006 heuerte er in Rieschweiler, dem Heimatverein von Erik Durm, an. Trainer war der jetzige Eintracht Trier - Trainer Peter Rubeck. 2004 erfolgte dort der Aufstieg in die Verbandsliga. Im gleichen Jahr wurde Jochen Weber mit der Uni Landau Deutscher Hochschulmeister. Von 2006-2011 spielte Jochen Weber bei der Schweicher Mosella, mit der er 2010 in die Rheinlandliga aufstieg. Es folgte ein kurzer Wechsel nach Föhren, bevor er 2011-13 mit Thomas Werhan Spielertrainer beim SV Morscheid wurde.

"Junge Kräfte bündeln"

Bereits 2001 erwarb Jochen Weber die C-Lizenz und 2015 die DFB- B-Lizenz. Jochen Weber freut sich auf seine neue Traineraufgabe und sieht trotz der Negativserie im Mannschaftskader genügend Potential, um die Klasse zu halten, zumal der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz derzeit nur drei Punkte beträgt. Dafür sollen für den jungen Kader alle Kräfte im Verein gebündelt werden, um die notwendigen Punkte bis zur Winterpause einzufahren.

Pressemitteilung TuS Mosella Schweich

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.