Mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden!

SV Mehring hat zum Jahresabschluss Gonsenheim zu Gast

Mehring. Im letzten Spiel des Jahres empfängt der SV Mehring bereits am Freitag, 4. Dezember, ab 19.30 Uhr, auf der heimischen Lay den SV Gonsenheim. Damit trifft am 19. Spieltag der laufenden Saison in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar der Tabellenzwölfte auf den Zehnten. Nicht nur zwei Plätze, sondern auch zwei Zähler trennen beide Teams.

Die Lage: „In sehr guter Stimmung, aber doch fokussiert.“ So absolvierte die Mehringer Mannschaft nach Aussage von Trainer Frank Meeth das Abschlusstraining am Mittwoch – kein Wunder, schließlich gehen die Blau-Weißen mit zwei Auswärtssiegen im Rücken in die abschließende 2015er Aufgabe. „Jetzt wollen wir unbedingt zu Hause noch eins drauf setzen. Dafür werden sich die Jungs am Freitag nochmal zerreißen“, kündigt Meeth an. Die Zuversicht, den dritten Dreier in Folge einzufahren, nährt das Hinspielresultat (Der SVM gewann im Mainzer Stadtteil mit 2:1) und der Umstand, dass der Coach aller Voraussicht nach zum dritten Mal hintereinander mit der gleichen Startelf in eine Partie gehen kann.  Erneut will und soll seine Elf offensiv agieren, gleichzeitig warnt Meeth: „Wir müssen bei den Gonsenheimer Kontern höllisch aufpassen. Da sind sie brandgefährlich.“ Gerade auf fremden Plätzen setzte die Mannschaft von Meeths Trainerkollegen Jörg Jansohn schon das eine oder andere Glanzlicht: 14 Punkte stehen hier aus neun Spielen zu Buche. Damit zählt der SVG zu den auswärtsstärksten Teams der Oberliga.

Personal: Lukas Jonas, der bislang vor allem in der zweiten Garnitur in der A-Klasse im Einsatz war (elf Treffer), aber auch schon in der „Ersten“ spielte und hier ein Tor zum 4:1-Sieg gegen Arminia 03 Ludwigshafen erzielte, zog sich am Sonntag im Spiel der Reserve beim SV Konz II (0:3) einen Kahnbeinbruch zu. Matija Jankulica ist erkrankt und fehlt Freitag ebenso, wie weiterhin der an Leistenbeschwerden laborierende Yannik Thömmes.

Der Gast:  Mit einem 2:3 gegen den FC Karbach startete der SV Gonsenheim am Sonntag in die Rückrunde in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Nach dem 2:1 bei der Sportvereinigung Burgbrohl mittwochs zuvor erfuhren die Mainzer damit einen Rückschlag. Zwischendurch hatte man mit sogar mit großen Problemen zu kämpfen – wie die sechs Niederlagen in Serie von Mitte September bis Ende Oktober belegen. SVG-Manager Frank Specht hatte das bisherige Geschehen in einem Interview mit der „Allgemeinen Zeitung“ am 25. November noch mit einer Drei benotet. „Man muss das Sportliche in Relation zu den finanziellen Voraussetzungen sehen, und da stehen wir extrem gut da. Ich würde behaupten, wir haben mit Ausnahme von Zweibrücken das geringste Budget, sodass alles über dem vorletzten Platz ein Erfolg ist“, stellte Specht hier klar. Man habe zwischenzeitlich über seine Verhältnisse gespielt. In der Schwächephase, die im Pokal-Aus beim Landesligisten Meisenheim gipfelte, seien auch das geringe Durchschnittsalter und damit die mangelnde Erfahrung deutlich geworden.

Schiedsrichter:  23. Mann ist am Freitag Jan Dennemärker aus dem saarländischen Schwarzenholz. Assistiert wird er von Luca Schilirò aus Völklingen und Tim Osbild (Ensdorf).

Bisherige Duelle: Fünf Mal kreuzte der SV Mehring mit den seit 2010 in der Oberliga spielenden Gonsenheimern bislang die Klingen – und verließ dabei gleich vier Mal als Sieger den Platz. Als Neuling gewann der SVM in der 2012/13er Runde zunächst daheim mit 2:1 und siegte dann auch am Mainzer Wildpark (4:3). Die bislang einzige Mehringer Niederlage gegen  Rheinhessen datiert vom 27. August 2013, als Gonsenheim mit 3:2 gewann. Das Rückspiel entschied der SVM mit dem gleichen Resultat für sich. Am zweiten Spieltag der neuen Saison setzte sich die Meeth-Elf mit 2:1 in der Landeshauptstadt durch.  

 

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.