Motocross-Mania in Klüsserath

Klüsserath. Wenn das Startgatter fällt, geht es hoch her auf der Motocross-Strecke: Am Wochenende liefern sich die Fahrer des Deutschen Amateur Motocross Verbandes (DAMCV) packende Rennen im Moseltal bei Klüsserath.

In jüngsten in der "Mini-Klasse" mit 50 Kubikzentimetern bis hin zur schnellsten Klasse Inter MX 1, gehen die Fahrer hier an den Start. Insgesamt werden um die DAMCV-Meisterschaft elf Rennen ausgetragen - in Klüsserath ist sozusagen "Halbzeit". Für die Fahrer geht es hier um wichtige Punkte für die Meisterschaft und Podestplätze in den Rennen. Außerdem winken den Fahrern in fast allen Klassen attraktive Preisgelder, so dass sich gute Platzierungen für die Fahrer ganz besonders lohnen. 

Offene Tagesklasse am Samstag

Am Samstag, 20. Juli, gibt es eine offene Tagesklasse, in der alle Fahrer starten können. Samstags kommen auch die "Weltmeister von morgen" zum Zug, wenn es um die Deutsche Amateur-Meisterschaft der Nachwuchs-Fahrer in den Jugendklassen geht. Bei den Rennen geht es ab 10.50 Uhr um wichtige Punkte für die Deutsche Amateur-Meisterschaft. Außerdem gehen samstags noch die Damen und die "Alten Hasen", die Senioren und die Veteranen, an den Start. Das Training beginnt ab 8 Uhr, die Rennläufe werden ab 10.50 Uhr gestartet.

Spannende und spektakuläre Rennen

In der Klasse "Seitenwagen" und den verschiedenen Soloklassen geht es am Sonntag, 21. Juli, um Punkte und Podestplätze in der Deutschen Amateur Meisterschaft. Hier erwarten die Zuschauer spannende und spektakuläre Rennen auf der Hartboden-Rennstrecke im Moseltal. Am Start sind die beiden schnellsten Klassen, die Inter MX 1 und die "jungen Wilden" in der Inter MX 2-Klasse sowie die Seitenwagen-Teams, verschiedene National-Klassen und die Junioren. Außerdem kommen sonntags noch die Freunde alter Motorräder auf ihre Kosten, wenn die alten bis historischen Motorräder in den Klassen Twin-Shock und Youngtimer fahren. Das Training beginnt um 8 Uhr, die Rennläufen starten ab 10.20 Uhr.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.