Oberliga-Spitzenreiter kommt zum Pokalspiel auf die Lay

SV Mehring vor schwerer Aufgabe - Sahel Djedda kommt

Mehring.  Eine reizvolle Aufgabe bietet sich dem SV Mehring am Mittwoch, ab 20 Uhr: Niemand anderes als der aktuell so souverän das Klassement der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar anführende FC Karbach kommt zum Achtelfinalspiel um den Bitburger-Rheinlandpokal. „Das ist ein sehr starker Gegner, mit dem wir uns messen dürfen“, weiß SVM-Trainer Frank Meeth. In der vergangenen Saison duellierte man noch in der Oberliga, spielte sowohl auf dem Quintinsberg (1:1), wie auch auf der Lay (0:0) remis. „Wer weiß, wann wir nochmal gegen sie spielen“, sagt Meeth – und lässt damit auch durchblicken, dass er dem Team seines Kollegen Torsten Schmidt zutraut, auch am Ende ganz oben zu stehen und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest zu packen.

Die 31 Zähler aus den ersten zwölf Partien in der Meisterschaft und bereits sieben Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten vom TSV Schott Mainz kommen für den Mehringer Übungsleiter nicht von ungefähr: „Karbach hat sich vor der Saison noch einmal gezielt verstärkt, agiert sehr variabel und hat mit Torsten einen Trainer, der immer wieder für eine Überraschung gut ist.“ Um nichts unversucht zu lassen und sich ein aktuelles Bild von den Vorderhunsrückern zu machen, schaute sich Meeth am vergangenen Samstag zumindest noch die erste Hälfte des FCK-Gastspiels im saarländischen Diefflen  (Endstand: 4:1 für die Schmidt-Elf) an, um dann pünktlich zum Treffpunkt vor dem Rheinlandligaspiel seiner Elf gegen die SG 06 Betzdorf (3:1) zurück an der Mosel zu sein.

Gegen Betzdorf Körner gelassen

Im Dillinger Stadtteil konnte Karbach personell rotieren und im Hinblick auf das Pokalspiel gegen Ende der Partie schon mal den Gang raus nehmen. „Wir dagegen haben es versäumt, gegen Betzdorf in der ersten Hälfte schon für klare Verhältnisse zu sorgen und mussten bis zum Ende Vollgas geben. Das hat natürlich Körner gekostet“, gibt Meeth zu bedenken. Mit dem Heimvorteil im Rücken, noch dazu unter Flutlicht und in der Gewissheit, dass sein Team zuletzt in neun ungeschlagenen Pflichtspielen acht Mal gewonnen hat, sieht er aber trotzdem eine Chance aufs Weiterkommen. Taktisch wird sich im Vergleich zum jüngsten Punktspiel, als gleich vier Offensivkräfte auf dem Platz standen, freilich etwas ändern. „Wir treten sicher defensiver an“, sagt Meeth, der auf den verletzten Quendrim Bukoshi und Matija Jankulica (Aufbautraining) verzichten muss. Mehr oder weniger große Fragezeichen stehen noch hinter den angeschlagenen Sebastian Dietz, Moritz Jost und Sebastian Schmitt.

Sahel Djedda kommt von der DJk St. Matthias Trier

Unterdessen ist nach Ablauf der Wechselsperre zumindest für die Rückrunde eine weitere personelle Alternative klar: Mittelfeldspieler Sahel Djedda hat sich dem SV Mehring angeschlossen. Der 23-Jährige – früher auch schon beim FSV Trier-Tarforst, der Eintracht und beim SV Konz aktiv – war bis Anfang dieser Saison bei Bezirksligist DJK St. Matthias Trier, überwarf sich aber dort mit den Verantwortlichen und trainiert schon seit einigen Wochen in Mehring mit.  

Zimmer ist der Schiedsrichter

Geleitet wird das Pokalmatch gegen Karbach von Christoph Zimmer aus Wittlich. Der 26-Jährige pfeift seit 2005 und ist bereits im siebten Jahr als Unparteiischer in der Oberliga im Einsatz. Zudem assistiert er in der Regionalliga. Der Titel "Schiedsrichter des Jahres" im Spielkreis Mosel wurde Zimmer in der Saison 2009/2010 zuteil. Am Mittwoch komplettieren Jan-Hagen Engel (Monzelfeld) und Kai-Jörg Krall (Hupperath) das Schiedsrichterteam.

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.