Vollsperrung nach spektakulärem Unfall auf der Autobahn

Verletzte können sich selbst aus Fahrzeugen befreien

Schweich. Am gestrigen Samstag, gegen 12.35 Uhr ereignete sich auf der BAB1 in Fahrtrichtung Köln/ Koblenz, im Bereich der Anschlussstelle Schweich ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen.

Die Unfallverursacherin fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit ungebremst auf ein vorausfahrendes Fahrzeuggespann auf. Hierbei wurde der Anhänger des Vorausfahrenden abgerissen und kam auf der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Pkw der Unfallverursacherin blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen und brannte dort komplett aus. Es wurden drei Personen verletzt. Sie konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien und wurden durch die Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser verbracht. Während den umfangreichen Lösch- und Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Schweich und Föhren für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Im Einsatz befanden sich die Freiwillige Feuerwehr aus Schweich, die Autobahnmeisterei Wittlich und Schweich sowie Streifen der Polizeiinspektion Schweich und der Polizeiautobahnstation Schweich.

Fotos/Video: Steil-TV.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.