SV Föhren: Moritz Neufang feiert ein glänzendes Comeback

Föhren. Endlich wieder ein Sieg – und das sogar deutlich: Der SV Föhren bezwang den SV Zeltingen-Rachtig gleich mit 4:1. Die Heimelf startete hochkonzentriert und attackierte die Gäste von der Mosel von Beginn an in deren Hälfte.

 

Johannes Wey und Christoph Haubrich prüften den Gästetorwart in der fünften und siebten Minute mit Fernschüssen noch ohne Erfolg. Dies sollte sich jedoch in der 20. Minute ändern, als sich der sehr gut aufgelegte Axel Meyer mit einer tollen Einzelaktion gegen drei Zeltinger durchsetzte und den Ball unhaltbar aus 16 Metern in den Winkel schoss. Föhren blieb weiter giftig und drängte auf das nächste Tor. Doch gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. Nach der Pause dasselbe Bild: Zeltingen versuchte immer wieder mit langen und hohen Bällen für Unruhe im Föhrener Strafraum zu sorgen.

Hintermannschaft gut gestaffelt

Aber die gut gestaffelte Hintermannschaft um Spielertrainer Christian Esch ließ kaum einen Torschuss zu. Föhren hatte die besseren und klareren Torchancen und kam folgerichtig in der 75. Minute zum 2:0. Simon Monzel hatte mit einem feinen Pass Meyer in Szene gesetzt und dieser traf. Doch wie aus dem Nichts kam Zeltingen zum Anschlusstreffer in der 80. Minute durch ein Kopfballtor von Jonathan Kuhn. Doch anders als in den vergangenen Spielen ließ sich Föhren nicht verunsichern und drängte auf die Vorentscheidung. Nach einer tollen Flanke von Moritz Neufang, der nach sechs Wochen Verletzungspause in der 75. Minute eingewechselt worden war, erzielte der ebenfalls eingewechselte Marius Tonner das 3:1 in der 82. Minute. Bereits eine Minute später nutzte der agile Moritz Neufang eine Unachtsamkeit in der Zeltinger Defensive und schoss das auch in dieser Höhe absolut verdiente 4:1 in einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel.

Stolz fordert weitere Steigerung

Der zweite Vorsitzende des SV Föhren, Markus Stolz, bilanzierte: "Endlich konnte sich unsere Mannschaft für ihren hohen Aufwand belohnen und wir konnten einen ganz wichtigen Heimsieg gegen einen wohl direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Wir freuen uns sehr, dass Moritz Neufang nach langer Verletzung wieder dabei ist und sich gleich so effektiv für die Mannschaft einbringen konnte. Nächste Woche wird es wieder brutal schwer und wir müssen die Leistung vom Zeltingen-Spiel nochmals toppen um vielleicht einen Punkt beim Tabellenführer aus Bitburg (Sonntag 17 Uhr) mitzubringen. "AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.