SV Mehring bei Borussia Neunkirchen zum Punkten verdammt

Oberligist ist am Samstag im Saarland zu Gast

Mehring. An einer traditionsreichen Stätte des Südwestfußballs tritt der SV Mehring am 29. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an: Samstag, ab 15.30 Uhr, gastiert das Team von der Lay im Ellenfeldstadion beim VfB Borussia Neunkirchen. Der Tabellen-17. hat es damit auf fremdem Geläuf mit dem Dritten zu tun.

 

Die Lage: Ohne Zweifel : Das jüngste 1:2 im Derby gegen den FSV Salmrohr war ein weiterer Tiefschlag für den SV Mehring im Bemühen, den Klassenverbleib doch noch zu schaffen – und zwar nicht nur vom Ergebnis, sondern auch von der Leistung in der zweiten Hälfte her. Trainer Frank Meeth vermisste hier die absolute Leidenschaft, in einem solch bedeutenden Spiel vor guter Kulisse noch die Wende zu schaffen. Entsprechend schonungslos fiel die Analyse aus, wie Meeth zu verstehen gibt: „Wir haben am Montag ganz offen darüber gesprochen und alles und jeden in Frage gestellt. Jedem muss klar sein: Es geht nur mit dem unbedingten Willen.“ Für Gastgeber Neunkirchen ist die Saison  gelaufen, für den SV Mehring geht es um alles, sprich: den Klassenverbleib. „Genau diesen Unterschied muss man auf dem Platz auch sehen“, verlangt Meeth. Unverändert ist er optimistisch, dass sein Team zumindest noch zwei Mannschaften hinter sich lässt und somit die Chance auf den Klassenverbleib wahrt (für den Fall, dass Wormatia Worms nicht aus der Regionalliga absteigt und der Oberliga-Zweite via Playoffs aufsteigt). In diesem Zusammenhang sagt Meeth auch: „Gegen Saisonende gibt es immer wieder kuriose Ergebnisse. Auch wir sind in der Lage, die eine oder andere Überraschung zu landen.“

Personelles:  Als ob es nicht schon knüppeldick genug für die Blau-Weißen in den vergangenen Wochen gekommen wäre: Jetzt fällt auch noch Flügelflitzer Kevin Heinz verletzt aus. Der 21-Jährige, dessen Rückkehr nach der Saison zu Kooperationspartner Eintracht Trier bereits feststeht, zog sich im am Montag Training einen Handbruch zu und fällt voraussichtlich vier Wochen lang aus. Langzeitverletzt sind zudem Marc Mees, Domenik Kohl und Yannik Thömmes. Weiterhin steht am Samstag im Ellenfeldstadion auch André Petry (Herz-Kreislauf-Beschwerden) nicht zur Verfügung. Bei Alex Klein, der am Samstag gegen Salmrohr mit Fußproblemen raus musste, besteht indes Hoffnung auf eine Rückkehr. Der nach einer Fußoperation lange Zeit ausgefallene Abwehrchef Andreas Hesslein ist derweil weiter auf dem Wege der Besserung. „Er hat sogar im Training schon wieder leicht mitgespielt. Ein Einsatz in Neunkirchen käme aber zu früh“, bekennt Meeth.

Der Gegner:  In den sechziger Jahren war die Borussia drei Saisons lang in der Bundesliga vertreten, 1980/81 zuletzt in der Zweiten Bundesliga. Längst zählt der Traditionsverein inzwischen zum Inventar der Oberliga. Nach wirtschaftlich sehr turbulenten Zeiten und einer Insolvenz ist man aktuell einigermaßen zufrieden, eine recht schlagkräftige Oberligatruppe beisammen zu haben. Das Team des vor der Saison aus der Nachwuchsabteilung des 1. FC Saarbrücken gewechselten Trainers Michael Petry (geht im Sommer zu Ligakonkurrent Hertha Wiesbach, für ihn kommt Valentin Valtschev) geriet zuletzt aber etwas ins Hintertreffen. Fünf Mal hatte man nicht gewonnen, ehe am Sonntag ein 3:2-Sieg beim SV Gonsenheim gelang.

Bisherige Duelle: Das Hinspiel gewann eine bärenstarke Borussia nach zwei Treffern von Moussa Dansoko und einem von Alexandro Galace bei einem Gegentor von Kevin Heinz mit 3:1. Die Bilanz aus den beiden ersten gemeinsamen Oberliga-Jahren ist ausgeglichen:  Am 22. September 2012 setzte sich die Borussia  mit 2:1 gegen die Mehringer durch. Das Rückspiel am 24. März ´13 ging mit 2:0 an die Blau-Weißen.  Das gleiche Ergebnis sprang am 13. August ´13 für den SVM heraus. Im Retourmatch hieß es am 1. März 2014 gleich 5:0 für die Hüttenstädter.

Schiedsrichter: Geleitet wird die Partie am Samstag von Fabian Vollmar aus Mauschbach in der Südwestpfalz. Assistenten sind der Kaiserslauterer Andreas Keilhauer und Keven Rothfuchs (Hüffler).

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.