Andreas Arens

SV Mehring: Ohne Chance gegen starke Hauensteiner - Kommt Toppi?

Mehring. Kommt er oder kommt er nicht? Jedenfalls hat Fußball-Oberligist SV Mehring derzeit den in der Vorwoche beim Ligakonkurrenten FSV Salmrohr geschassten Dino Toppmöller (31) an der Angel.

Fit halten soll und will sich der Mann mit eingebauter Torgarantie auf jeden Fall  in Mehring. Gerade Trainer Robert Jung würde natürlich einen Wechsel Topmmöllers zum Aufsteiger sehr begrüßen: Bereits in Salmrohr arbeiteten beide zwischen 2010 und dem vergangenen Sommer eng zusammen. "Toppi" brachte sich nicht nur als Goalgetter, sondern auch als Co-Trainer mit ein. Für diese Woche hat SV-Vorsitzender Günter Schlag ein Sondierungsgespräch mit Dino Toppmöller und dessen Vater Klaus angekündigt....Unter den Augen des umworbenen Angreifers verlor Mehring am Sonntag mit 0:3 gegen den SC Hauenstein. Das von Coach Jung verordnete Defensivkonzept setzten die Hausherren vor 267 Zuschauern in der ersten Hälfte gut um. Als die stark agierenden Gäste aus der Südwestpfalz nach der Pause das Tempo weiter erhöhten, hatte der SVM aber nichts mehr entgegen zusetzen - einmal abgesehen von der einzig klaren Chance durch den eingewechselten Michael Fleck in der 56. Minute, als er knapp an einer scharfen Hereingabe des ebenso eingetauschten Johannes Diederich vorbei rutschte. Guillaume Paul (62.), Eric Veth (65.) und Johannes Palm per Eigentor in der 71. Minute zeichneten für die drei Hauensteiner Treffer verantwortlich. "Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut aus der Affäre gezogen. Hauenstein hat aber einen sehr, sehr starken Eindruck hinterlassen", bilanzierte Robert Jung. An allen Ecken und Ende fehlte Mittelfeldantreiber Sebastian Ting (Schambeinentzündung). Erwin Bradasch blieb blass und musste genauso wie André Weinberg angeschlagen zur Pause raus. Samstag, 15.30 Uhr, gastiert Mehring in Völklingen.                          AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.