SV Mehring startet mit 2:0-Sieg auf neuem Kunstrasen

Es geht Schlag auf Schlag für den Rheinlandligisten

Mehring. Auftakt nach Maß für den SV Mehring auf dem neuen Kunstrasenplatz auf der Lay: Gegen den in der Offensive deutlich ersatzgeschwächten, defensiv aber gut organisierten Aufsteiger TSV Emmelshausen feierte das Team von Trainer Frank Meeth am Sonntag Nachmittag einen 2:0-Erfolg und machte in der weiter schiefen Tabelle der Fußball-Rheinlandliga erneut Boden gut. Mit acht Punkten aus fünf Spielen – die Konkurrenz hat bereits sechs oder gar sieben Partien absolviert – rangiert der SVM inzwischen auf dem zwölften Platz.

„Es lief noch nicht alles rund über die 90 Minuten. Wir hatten aber meist die Kontrolle. Emmelshausen stand gut. Da war vor allem Geduld bei uns gefragt“, sagte Coach Meeth in seiner Analyse. Einen Pass in die Tiefe von Moritz Jost nahm Meeths Sohn Philip in der 42. Minute auf und schloss gekonnte zum 1:0 ab. „Diese Situationen hatten wir schon einige Male in dieser Saison und sind von uns auch genauso einstudiert“, freute sich der Trainer der Blau-Weißen. Schon in der 10. und 17. Minute war die Führung für seine Elf möglich; beide Male scheiterte Jan Brandscheid knapp. Die Gäste um ihren Spielertrainer Julian Feit kamen erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff des Unparteiischen Marc Latsch zu einer gefährlichen Aktion: Jonas Bersch köpfte nach Flanke des starken Sascha Hachenthal übers Tor.

Basquit hält Elfmeter

In der zweiten Hälfte häuften sich die Ungenauigkeiten im Mehringer Spiel. Diese wäre ums Haar in der 58. Minute bestraft worden. Nach einem angeblichen Foulspiel von Marcel Selmane zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Tobias Lenz schoss noch nicht einmal schlecht; Philipp Basquit rettete aber glänzend. Fünf Minuten später ging der Schuss von Jost knapp vorbei, auch Brandscheid scheiterte erneut (74.). In der 83. Minute netzte „Brandy“ dann aber nach Vorarbeit von Sebastian Schmitt ein – unter dem Jubel des Großteils der 150 Zuschauer.
Nils Hansjosten fehlte am Sonntag (Probleme am Hüftbeuger), könnte jedoch aber vielleicht schon am Dienstag, 13. September, ab 19.30 Uhr, in der dritten Runde um den Bitburger-Rheinlandpokal beim klassentieferen Bezirksligisten SG Neumagen-Dhron/Trittenheim (Sportanlage am Leienhaus) mitwirken. Gjergj Prebreza, der nach seiner roten Karte in der Vorwoche für ein Spiel gesperrt war, ist ebenfalls ab sofort wieder frei.

Heute Pokal, Freitag nach Tarforst

Das Pokalmatch wollte man von Mehringer Seite eigentlich erst gerne im Oktober austragen, Neumagen favorisierte indes den vom Verband eingeplanten Termin in dieser Woche. Da das nächste Punktspiel in der Rheinlandliga bereits am Freitag, ab 20 Uhr, beim FSV Trier-Tarforst ansteht, einigte man sich schließlich auf den Dienstag.

Pressemitteilung SV Mehring

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.